«Das SNI ist das Exzellenzzentrum für Nanowissenschaften und Nanotechnologie in der Nordwestschweiz. Grundlagenforschung und angewandte Projekte stehen neben der Ausbildung im Fokus.»

Prof. Dr. Roderick Lim, Argovia-Professor 

Das Swiss Nanoscience Institute (SNI) an der Universität Basel ist ein Exzellenzzentrum für Nanowissenschaften und Nanotechnologie. Es wurde 2006 vom Kanton Aargau und der Universität Basel gegründet, um Forschung, Ausbildung und Technologietransfer in den Nanowissenschaften und der Nanotechnologie in der Nordwestschweiz zu fördern. Hervorgegangen ist das SNI aus dem Nationalen Forschungsschwerpunkt (NFS) Nanowissenschaften, der 2001 mit der Universität Basel als Leading House gegründet wurde. Über bestehende Kontakte der Wissenschaftler im SNI-Netzwerk, direkte Anfragen aus Firmen und über das Hightech Zentrum Aargau in Brugg, dem Kernstück des Hightech-Programms des Kantons Aargau, wird die Zusammenarbeit mit Firmen im Kanton Aargau gefördert. Nanotechnologien haben im stark industriell geprägten Wirtschaftsstandort Aargau in Industrie und Forschung eine hohe Relevanz.

Im SNI-Netzwerk betreiben interdisziplinäre Wissenschaftlerteams aus verschiedenen Institutionen des SNI-Netzwerks grundlagenwissenschaftliche und angewandte Forschung und unterstützen aktiv den Wissens- und Technologietransfer in die Industrie. Das SNI bildet im Rahmen eines Nanostudiums und einer Doktorandenschule junge Nanowissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus und bereitet sie mit verschiedenen Aktivitäten auf Karrieren in Industrie und Wissenschaft vor.

Das SNI stellt Partnern aus Forschung und Industrie verschiedene Service-Leistungen zur Verfügung, engagiert sich in der Öffentlichkeitsarbeit und unterstützt ganz gezielt verschiedene Initiativen, um vor allem Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte für Naturwissenschaften zu begeistern.

Das SNI verfügt über ein Budget von insgesamt 6.8 Millionen Schweizer Franken, von denen 4.5 Millionen vom Kanton Aargau und 2.3 Millionen von der Universität Basel getragen werden.