Jens Gobrecht wird SNI-Ehrenmitglied

Beim Annual Event des SNI im September 2018 wurde Professor Jens Gobrecht (Paul Scherrer Institute) mit der Ehrenmitgliedschaft des Swiss Nanoscience Institute ausgezeichnet. Er wurde für seinen Einsatz im Nano-Argovia-Programm und die langjährige Unterstützung des SNI geehrt.

weiterlesen

Elektronensysteme: Präzise Untersuchung einzelner Randkanäle

Mit einer neuen Methode lässt sich erstmals ein individueller Fingerabdruck von stromleitenden Randkanälen erstellen, wie sie in neuartigen Materialien wie zum Beispiel topologischen Isolatoren vorkommen. Physiker der Universität Basel stellen das Verfahren zusammen mit amerikanischen Wissenschaftlern in «Nature Communications» vor. Während Isolatoren keinen elektrischen Strom leiten, gibt es einige Materialien, die über besondere elektrische Eigenschaften […]

weiterlesen

Jetzt für die neuen PhD School Projekte bewerben!

Für das Jahr 2019 wurden acht neue PhD-Projekte bewilligt, für die sich engagierte junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler jetzt bewerben können. Jeder der erfolgreichen Kandidatinnen und Kandidaten wird Mitglied des renommierten SNI-Programms, in dem zurzeit mehr als 30 Doktorierende unterstützt werden. Sie werden von je zwei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des interdisziplinären SNI-Netzwerks betreut (PI und Co-PI). […]

weiterlesen

Neuer Mechanismus der Elektronenspinrelaxation nachgewiesen

Physiker der Universität Basel möchten den Spin von einzelnen Elektronen als Informationseinheit für potenzielle Quantencomputer nutzen. Nun konnten sie erstmals einen vor 15 Jahren vorhergesagten Mechanismus beim Kippen des Elektronenspins experimentell nachweisen. Gleichzeitig gelang es den Wissenschaftlern, die Richtung des Elektronenspins für fast eine Minute konstant zu halten – ein neuer Weltrekord. «Nature Communications» hat […]

weiterlesen

Neuartige Quantenkontrolle über ein Drei-Zustands-Spin-System

Wissenschaftler konnten erstmals die Quanteninterferenzen in einem quantenmechanischen Drei-Zustands-System untersuchen und damit das Verhalten einzelner Elektronenspins steuern. Sie verwendeten dafür eine neuartige Nanostruktur, bei der ein Quantensystem in einen nanoskaligen, mechanischen Schwingbalken integriert ist. «Nature Physics» hat die Studie von Wissenschaftlern der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Institute veröffentlicht. Der Elektronenspin ist eine fundamentale […]

weiterlesen

Sommerausgabe von SNI update

Die Juli-Ausgabe unseres Newsletters SNI update ist nun online! Sie finden hier einen Artikel über nachhaltigen Weinbau, über einen preisgekrönten ehemaligen Doktoranden der SNI-Doktorandenschule sowie Information über zwei angewandte Forschungsprojekte. Daneben berichten wir über verschiedene Veranstaltungen und kündigen Ausschreibungen an. Viel Spass bei der Lektüre und Ihnen allen noch schöne, entspannte Sommertage.

weiterlesen

Ausschreibung für Nano-Argovia- Projekte

Es ist wieder soweit. Sie können Anträge für das angewandte Nano-Argovia-Forschungsprogramm des SNI bis zum 30. September 2018 einreichen. Alle notwendigen Informationen finden Sie unter: www.nanoargovia.ch

weiterlesen

Erstmals Moleküle in Halbleiterstrukturen elektrisch kontaktiert

Elektrische Schaltkreise werden immer weiter verkleinert und um bestimmte Funktionen erweitert. Eine neue Methode erlaubt es nun, einfache Moleküle auf einem konventionellen Silizium-Chip in elektrischen Kontakt zu bringen. Das Verfahren verspricht Fortschritte in Sensortechnik und Medizin, wie Chemiker der Universität Basel und Forscher von IBM Research – Zurich in Rüschlikon in der Fachzeitschrift «Nature» berichten. […]

weiterlesen

Wie entsteht Parkinson? Studie weckt Zweifel an bisheriger Theorie zu Parkinson

Die Parkinson-Krankheit wurde vor 200 Jahren das erste Mal von einem britischen Arzt beschrieben. Die genauen Ursachen dieser neurodegenerativen Erkrankung sind bis heute nicht geklärt. Ein Forscherteam unter der Leitung von Prof. Henning Stahlberg vom Biozentrum der Universität Basel stellt in einer aktuellen Studie, publiziert in eLife, eine bisher gängige Vorstellung in Frage. Die Arme […]

weiterlesen

Der Motor für molekulare Fabriken läuft

Ein interdisziplinäres Team der Universität Basel, der Universität Bern und der ETH Zürich hat erstmals die Protonenpumpe Proteorhodopsin in winzige Vesikel eingebaut, die von einer künstlichen Polymermembran umgeben sind. Die Wissenschaftler haben damit einen effizienten Antrieb für eine künstliche molekulare Fabrik geschaffen. Sie haben ihre Experimente zum ersten Mal durch eine statistische Versuchsplanung unterstützt und […]

weiterlesen