Researchers succeed in coupling two types of electron-hole pairs

05.09.2022

Two-dimensional van der Waals materials have been the focus of work by numerous research groups for some time. Standing just a few atomic layers thick, these structures are produced in the laboratory by combining atom-thick layers of different materials (in a process referred to as “atomic Lego”). Interactions between the stacked layers allow the heterostructures to exhibit properties that the individual constituents lack.
More …


Researchers succeed in coupling two types of electron-hole pairs

05.09.2022

Honest Columnist

Two-dimensional van der Waals materials have been the focus of work by numerous research groups for some time. Standing just a few atomic layers thick, these structures are produced in the laboratory by combining atom-thick layers of different materials (in a process referred to as “atomic Lego”). Interactions between the stacked layers allow the heterostructures to exhibit properties that the individual constituents lack.
More …


Researchers succeed in coupling two types of electron-hole pairs

05.09.2022

PhysOrg

Two-dimensional van der Waals materials have been the focus of work by numerous research groups for some time. Standing just a few atomic layers thick, these structures are produced in the laboratory by combining atom-thick layers of different materials (in a process referred to as “atomic Lego”). Interactions between the stacked layers allow the heterostructures to exhibit properties that the individual constituents lack.
More …


Forschern gelingt es, zwei Arten von Elektronenwelle- Loch-Paaren zu koppeln

05.09.2022

Aus Der Welt

Zweidimensionale Van-der-Waals-Materialien stillstehen seither einiger Zeit im Kern welcher Funktionieren zahlreicher Forschungsgruppen. Welche Strukturen sind nur wenige Atomlagen dick und werden im Laboratorium hergestellt, während atomdicke Schichten verschiedener Materialien kombiniert werden (in einem Verfahren, dies qua „atomares Lego“ bezeichnet wird). Wechselwirkungen zwischen den gestapelten Schichten zuteil werden lassen es den Heterostrukturen, Eigenschaften aufzuweisen, die den einzelnen Bestandteilen fehlen.
More …


Museumsfest und Erlebnistag rund um aktuelle Themen: Wasser, Strom und ihr Einfluss auf die Menschheit

20.08.2022

Das Museumsfest des Museums Burghalde am 27. August findet unter dem Motto «Voller Energie» statt. Besucherinnen und Besucher können beim Erlebnistag in Lenzburg lernen, selber machen und staunen.
More …


Ganz nah dran

11.08.2022

Winterthurer Zeitung

Im Technorama gibt es neu ein Rasterelektronenmikroskop zu testen. Ein geplanter Workshop bietet vertiefte Einblicke in die Welt der winzigen Dinge.
More …


Quanten-Einbahnstrasse in Nanodrähten aus topologischen Isolatoren

04.08.2022

Swiss Engineering

Nanodrähte aus einem topologischen Isolator könnten dazu beitragen, hoch stabile Informationseinheiten für künftige Quantencomputer zu entwickeln. In neuen Forschungsresultaten zu solchen Bauelementen erkennen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen wichtigen Schritt, um das Potenzial dieser Technologie ausschöpfen zu können.
More …


Eintauchen ins Nanoversum

01.04.2022

Ein PSI-Start-up hat ein Gerät entwickelt, das die Materialanalyse revolutionieren soll. Eine Erfolgsgeschichte mit ganz viel Aargau.
More …


100 Jahre voller vereinigter Energie

03.03.2022

Lenzburger Bezirks Anzeiger

Ausstellung Am Sonntag startet das Museum Burghalde in der Dependance Seifi die Sonderausstellung «Voller Energie». Sie ist Kernpunkt des Themenjahrs, das dem 100-Jahr-JUbiläum der Städtischen Werke gewidmet ist.
More …


«Wasser ist ein faszinierender und einzigartiger Stoff»: Die Städtischen Werke werden 100 Jahre alt

28.02.2022

Mit einer Sonderausstellung zum Thema Wasser und Energie im Museum Burghalde feiern die Städtischen Werke Lenzburg ihr Jubiläum. Das Element Wasser spielt dabei eine besondere Rolle.
More …


Using The Principle Of Coherent Feedback To Cool A Quantum System

03.02.2022

TheQuantumHubs

Researchers at the Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute of the University of Basel have used the principle of coherent feedback to cool a quantum system for the first time.
More …


Using the principle of coherent feedback to cool a quantum system

02.02.2022

phys.org

We’ve all experienced the principle of feedback—for example, when we use a thermostat in conjunction with a heating system to regulate indoor temperature. The thermostat measures the current temperature, compares it with the target value and regulates the flow of heat accordingly. Control loops of this kind appear in many areas of everyday life and technology.
More …


Cooling matter from a distance

02.02.2022

Researchers have succeeded in forming a control loop consisting of two quantum systems separated by a distance of one meter. Within this loop, one quantum system — a vibrating membrane — is cooled by the other — a cloud of atoms, and the two systems are coupled to one another by laser light. Interfaces such as this allow different kinds of quantum systems to interact with one another even over relatively large distances and will play a key role in quantum technologies of the future.
More …


Cooling matter from a distance

02.02.2022

Explosion TECK

Researchers from the College of Basel have succeeded in forming a management loop consisting of two quantum programs separated by a distance of 1 meter. Inside this loop, one quantum system — a vibrating membrane — is cooled by the opposite — a cloud of atoms, and the 2 programs are coupled to at least one one other by laser gentle. Interfaces similar to this enable totally different sorts of quantum programs to work together with each other even over comparatively giant distances and can play a key position in quantum applied sciences of the longer term.
More …


Materie aus Distanz kühlen

02.02.2022

industr.com

Forschende der Universität Basel können zwei Quantensysteme über eine Distanz von einem Meter zu einem Regelkreis verbinden. In diesem Regelkreis wird das eine Quantensystem (eine vibrierende Membran) durch das andere Quantensystem (eine Wolke von Atomen) gekühlt. Die beiden Systeme sind über Laserlicht miteinander gekoppelt. Derartige Schnittstellen, an denen Quantensysteme unterschiedlicher Natur auch über vergleichsweise große Distanzen interagieren, sind für zukünftige Quantentechnologien von großer Bedeutung.
More …


Cooling matter from a distance

02.02.2022

Researchers from the University of Basel have succeeded in forming a control loop consisting of two quantum systems separated by a distance of one meter. Within this loop, one quantum system — a vibrating membrane — is cooled by the other — a cloud of atoms, and the two systems are coupled to one another by laser light. Interfaces such as this allow different kinds of quantum systems to interact with one another even over relatively large distances and will play a key role in quantum technologies of the future.
More …


Safeguarding The Cell Nucleus — ScienceDaily

01.02.2022

TODAY NEWS 24

The nucleus is guarded by a highly secure door, the so-called nuclear pore, that controls the transport of substances from the cytoplasm to the cell nucleus and back. A research group at the University of Basel has now shown that different shuttle proteins occupy the nuclear pore to prevent unsolicited leakage of molecules. These proteins form an escape-proof, failsafe mechanism by compensating for one another to fortify the pore.
More …


Study shows how shuttle proteins safeguard the nuclear pores

01.02.2022

AZO Lifesciences

The nucleus is guarded by a highly secure door, the so-called nuclear pore, that controls the transport of substances from the cytoplasm to the cell nucleus and back. A research group at the University of Basel has now shown that different shuttle proteins occupy the nuclear pore to prevent unsolicited leakage of molecules. These proteins form an escape-proof, failsafe mechanism by compensating for one another to fortify the pore.
More …


Schutzgarde für den Zellkern

01.02.2022

Moneycab

Der Zellkern wird von einer hochgradig gesicherten Tür, der sogenannten Kernpore,bewacht, die den Stofftransport vom Zytoplasma zum Zellkern und zurück regelt. Eine Forschungsgruppe der Universität Basel hat nun gezeigt, dass verschiedene spezialisierte Proteine die Kernpore bewachen, um den unerwünschten Austritt von Stoffen zu verhindern. Dabei bilden diese verschiedenen sogenannten Shuttle-Proteine einen austrittssicheren Mechanismus, indem sie gegenseitig füreinander einspringen und so die Pore absichern.
More …


Safeguarding The Cell Nucleus — ScienceDaily

01.02.2022

TODAY NEWS 24

The nucleus is guarded by a highly secure door, the so-called nuclear pore, that controls the transport of substances from the cytoplasm to the cell nucleus and back. A research group at the University of Basel has now shown that different shuttle proteins occupy the nuclear pore to prevent unsolicited leakage of molecules. These proteins form an escapeproof, failsafe mechanism by compensating for one another to fortify the pore.
More …

Schutzgarde für den Zellkern

31.01.2022

VBiO

Der Zellkern wird von einer hochgradig gesicherten Tür, der sogenannten Kernpore, bewacht, die den Stoftransport vom Zytoplasma zum Zellkern und zurück regelt. Eine Forschungsgruppe der Universität Basel hat nun gezeigt, dass verschiedene spezialisierte Proteine die Kernpore bewachen, um den unerwünschten Austritt von Stofen zu verhindern. Dabei bilden diese verschiedenen sogenannten ShuttleProteine einen austrittssicheren Mechanismus, indem sie gegenseitig füreinander einspringen und so die Pore absichern.
More …

Schutzgarde für den Zellkern

31.01.2022

DGP

Der Zellkern wird von einer hochgradig gesicherten Tür, der sogenannten Kernpore, bewacht, die den Stoftransport vom Zytoplasma zum Zellkern und zurück regelt. Eine Forschungsgruppe der Universität Basel hat nun gezeigt, dass verschiedene spezialisierte Proteine die Kernpore bewachen, um den unerwünschten Austritt von Stofen zu verhindern. Dabei bilden diese verschiedenen sogenannten ShuttleProteine einen austrittssicheren Mechanismus, indem sie gegenseitig füreinander einspringen und so die Pore absichern.
More …


Safeguarding the cell nucleus

31.01.2022

The nucleus is guarded by a highly secure door, the so-called nuclear pore, that controls the transport of substances from the cytoplasm to the cell nucleus and back. A research group has now shown that different shuttle proteins occupy the nuclear pore to prevent unsolicited leakage of molecules. These proteins form an escape-proof, fail‐safe mechanism by compensating for one another to fortify the pore.
More …


Dieses Plexiglas soll Wunder wirken

31.01.2022

Neuer Corona-SchnelltestDie Universität Basel und das Paul-Scheuer-Institut versprechen eine bessere Alternative zu Antigentests. Zudem sei ein kombinierter Covid- und Grippe-Check denkbar.
More …


Dieses Plexiglas soll Wunder wirken

30.01.2022

Tagesanzeiger

Die Universität Basel und das Paul-Scherrer-Institut versprechen eine bessere Alternative zu Antigentests. Zudem sei ein kombinierter Covid- und Grippe-Check denkbar
More …


Alleskönner: Schweizer Forscher entwickeln Corona-Schnelltest für Antikörper und Viren

30.01.2022

mdr.de

Forscher entwickeln einen Corona-Schnelltest, der viele Fragen beantworten soll: Welche und wie viele Antikörper hat jemand? Ist noch Virus da? Der Test könnte auch andere Infektionen wie Grippe nachweisen.
More …


Neuer, besserer Corona-Virus-Schnelltest

29.01.2022

BusinessLink

Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und der Universität Basel haben einen Covid-19-Schnelltest entwickelt. Sein neuartiges Funktionsprinzip verspricht zuverlässige und quantifizierbare Aussagen über die Covid-19-Erkrankung eines Patienten und deren Verlauf – sowie Aussagen zu möglichen anderen Erkrankungen und Covid-Varianten. Bis er zum Einsatz kommen kann, muss er allerdings noch weiter getestet und optimiert werden. Über ihre Entwicklung berichten die Forschenden im Fachjournal ACS Applied anomaterials.
More …


Neuer, besserer Corona-Virus-Schnelltest

25.01.2022

fricktal24.ch

Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und der Universität Basel haben einen Covid-19-Schnelltest entwickelt. Sein neuartiges Funktionsprinzip verspricht zuverlässige und quantifizierbare Aussagen über die Covid-19-Erkrankung eines Patienten und deren Verlauf – sowie Aussagen zu möglichen anderen Erkrankungen und Covid-Varianten. Bis er zum Einsatz kommen kann, muss er allerdings noch weiter getestet und optimiert werden. Über ihre Entwicklung berichten die Forschenden im Fachjournal ACS Applied Nanomaterials.
More …


Neuer Corona-Test soll genauer sein und auch die Antikörper messen

24.01.2022

Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und der Universität Basel haben einen Covid-19-Schnelltest entwickelt. Dieser misst direkt Antikörper im Blut eines Patienten.
More …


Neuer Corona-Test soll auch Verlauf vorhersagen können

24.01.2022

Argovia TODAY

Die Universität Basel und das Aargauer Paul Scherrer Institut (PSI) haben in Zusammenarbeit einen neuen Corona-Test entwickelt. Wie das PSI in einer Mitteilung schreibt, soll dieser nicht nur in der Anwendung einfacher sein, sondern auch um einiges zuverlässiger. Anders als die bisherigen Antigen-Tests misst der neu entwickelte Corona-Test nämlich nicht die Bestandteile des Virus, sondern die Antikörper, die das Immunsystem als Reaktion auf die Infektion produziert. Dies verspricht eine höhere Aussagekraft.
More …


Covid, test più efficiente elaborato da Psi e Uni Basilea

24.01.2022

ticinonews.ch

Ricercatori dell’Istituto Paul Scherrer (Psi) di Villigen (AG) e dell’Università di Basilea hanno elaborato un test rapido del coronavirus più efficiente ed affidabile. Deve però ancora essere sviluppato e ottimizzato. Il principio di funzionamento “inedito” di questo test “promette informazioni più attendibili e quantificabili sulla malattia Covid-19 di un paziente e sulla sua evoluzione”, indicano oggi in una nota congiunta il Psi e l’ateneo basilese. Può essere utilizzato per qualsiasi variante del coronavirus e per altre malattie. Come ha dimostrato uno studio realizzato in Germania, i test antigenici attuali non sono affidabilissimi. Su 122 kit studiati dall’Istituto Paul Ehrlich, un test su cinque “non ha nemmeno soddisfatto i requisiti minimi”, ovvero quelli di poter identificare il 75% dei soggetti che presentano una carica virale elevata.
More …


Test plus performant mis au point par le PSI et l’uni de Bâle

24.01.2022

Des chercheurs de l’Institut Paul Scherrer (PSI) et de l’Université de Bâle ont mis au point un test rapide Covid-19 plus performant et plus fiable. Il doit encore être développé et optimisé.
More …