Neuartige Quantenkontrolle über ein Drei‐Zustands‐Spin‐System

8.8.2018

Universität Basel

Wissenschaftler konnten erstmals die Quanteninterferenzen in einem quantenmechanischen Drei‐Zustands‐System untersuchen und damit das Verhalten einzelner Elektronenspins steuern. Sie verwendeten dafür eine neuartige Nanostruktur, bei der ein Quantensystem in einen nanoskaligen, mechanischen Schwingbalken integriert ist. «Nature Physics» hat die Studie von Wissenschaftlern der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Institute veröffentlicht.
More …


Novel approach to coherent control of a three-level quantum system

8.8.2018

For the first time, researchers were able to study quantum interference in a three-level quantum system and thereby control the behavior of individual electron spins
More …


Novel approach to coherent control of a three-level quantum system

8.8.2018

For the first time, researchers were able to study quantum interference in a three-level quantum system and thereby control the behavior of individual electron spins. To this end, they used a novel nanostructure, in which a quantum system is integrated into a nanoscale mechanical oscillator in form of a diamond cantilever.

More …


Neuartige Quantenkontrolle über ein Drei-Zustands-Spin-System

8.8.2018

Wissenschaftler konnten erstmals die Quanteninterferenzen in einem quantenmechanischen Drei-Zustands-System untersuchen und damit das Verhalten einzelner Elektronenspins steuern. Sie verwendeten dafür eine neuartige Nanostruktur, bei der ein Quantensystem in einen nanoskaligen, mechanischen Schwingbalken integriert ist. «Nature Physics» hat die Studie von Wissenschaftlern der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Institute veröffentlicht.
More …


Zurück in den Hörsaal

20.6.2018

Gymnasial Lehrpersonen frischen an der Uni Basel ihr wissenschaftliches Know-how auf.
More …


Resistente Sorten statt Giftkeule im Weinberg

12.6.2018

Forscher wollen den Pestizideinsatz bei Reben deutlich reduzieren.
More …


3-D Mikro-Optiken mit ultra glatten Oberflächen

19.5.2018

Swiss Engeneering

Neuartige additive Lithografie-Verfahren wie das Laserschreiben mit 2-Photonen-Polymerisation können Auflösungen deutlich unterhalb von einem Mikrometer erzeugen. Die Rauigkeiten sind oft noch viel zu hoch für mikrooptische Anwendungen. Mit einer nachträglichen berührungslosen Glättung auf unter 10nm kann man vertretbare Schreibzeiten mit einer hohen optischen Güte verbinden.
More …


Micro-optique 3D avec surfaces ultra-lises

17.5.2018

Swiss Engeneering

De nouveaux procédés de lithographie additifs tels que l’écriture laser par polymérisation 2-photon peuvent produire des résolutions bien en dessous du micromètre. La rugosité est souvent encore beaucoup trop élevée pour des applications micro-optiques. Le lissage ultérieur sans contact jusqu’à moins de 10 nm peut être combiné avec des temps d’écriture acceptables et une haute qualité optique.
More …


Nanoforschung für die Kleinen

12. Mai 2018

Schweiz am Wochenende

Der diesjährige Maimarkt in Lenzburg konnte mit einem besonderen Stand auftrumpfen. An ihm stellte die Universität Basel am Mittwoch ihr Institut für Nanowissenschaften vor, das «Swiss Nanoscience Institute». «Der Maimarkt war eine gute Gelegenheit, die Faszination für die Nanowelt weiterzugeben», berichtet Sprecherin Dr.Christel Möller.
More …


Winzige Zell-Implantate funktionieren auch in vivo

7. Mai 2018

Laborscope

Einem interdisziplinären Team der Universität Basel ist es erstmals gelungen, steuerbare künstliche Organellen erfolgreich in die Zellen lebender Zebrafischembryonen einzuschleusen. Der innovative Ansatz, künstliche Organellen als Zell-Implantate zu nutzen, verspricht neue Perspektiven bei der Behandlung verschiedener Krankheiten, wie die Autoren in ihrer Veröffentlichung in “Nature Communications” berichten.
More …


Einstein-Podolsky-Rosen Paradox Observed in Many- Particle System for The First Time

29. 4. 2018

beforeitsnews.com

Physicists from the University of Basel have observed the quantum mechanical Einstein-Podolsky-Rosen paradox in a system of several hundred interacting atoms for the first time. The phenomenon dates back to a famous thought experiment from 1935. It allows measurement results to be predicted precisely and could be used in new types of sensors and imaging methods for electromagnetic fields. The findings were recently published in the journal Science.

More …


Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon erstmals in Vielteilchensystem beobachtet

27. 4. 2018

Physiker der Universität Basel haben das quantenmechanische Einstein-Podolsky-Rosen Paradoxon erstmals in einem System aus mehreren hundert miteinander wechselwirkenden Atomen beobachtet. Das Phänomen geht auf ein berühmtes Gedankenexperiment aus dem Jahr 1935 zurück. Es erlaubt, präzise Vorhersagen für Messungen zu machen und könnte in neuartigen Sensoren und Abbildungsverfahren für elektromagnetische Felder Verwendung finden.
More …


Einstein-Podolsky-Rosen paradox observed in many-particle system for the first time

27. 4. 2018

Physicists from the University of Basel have observed the quantum mechanical Einstein-Podolsky-Rosen paradox in a system of several hundred interacting atoms for the first time. The phenomenon dates back to a famous thought experiment from 1935. It allows measurement results to be predicted precisely and could be used in new types of sensors and imaging methods for electromagnetic fields. The findings were recently published in the journal Science.
More …


Vielfach verschränkte Atomwolke

27. 4. 2018

Physiker der Universität Basel haben das quanten​mechanische Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon erstmals in einem System aus mehreren hundert miteinander wechsel​wirkenden Atomen beobachtet. Das Phänomen geht auf ein berühmtes Gedanken​‐ experiment aus dem Jahr 1935 zurück. Es erlaubt, präzise Vorhersagen für Messungen zu machen und könnte in neu​artigen Sensoren und Abbildungs​verfahren für elektro​magnetische Felder Verwendung finden.
More …


Einstein-Podolsky-Rosen paradox seen in multi-particle system for the first time

27. 4. 2018

UPI

April 27 (UPI) — For the first time, physicists have observed the quantum mechanical Einstein-Podolsky- Rosen paradox in a multi-particle system. University of Basel scientists detailed the feat in a new paper published Friday in the journal Science.
More …


Einstein-Podolsky-Rosen paradox observed in many-particle system for the first time

27.4.2018

Physicists from the University of Basel have observed the quantum mechanical Einstein-Podolsky-Rosen paradox in a system of several hundred interacting atoms for the first time. The phenomenon dates back to a famous thought experiment from 1935. It allows measurement results to be predicted precisely and could be used in new types of sensors and imaging methods for electromagnetic fields. The findings were recently published in the journal Science.
More …


Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon erstmals in Vielteilchensystem beobachtet

26.4.2018

Physiker der Universität Basel haben das quantenmechanische Einstein-Podolsky-Rosen Paradoxon erstmals in einem System aus mehreren hundert miteinander wechselwirkenden Atomen beobachtet. Das Phänomen geht auf ein berühmtes Gedankenexperiment aus dem Jahr 1935 zurück. Es erlaubt, präzise Vorhersagen für Messungen zu machen und könnte in neuartigen Sensoren und Abbildungsverfahren für elektromagnetische Felder Verwendung finden. Das berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Science».
More …


Einstein-Podolsky-Rosen paradox observed in many- particle system for the first time

26.4.2018

Physicists from the University of Basel have observed the quantum mechanical Einstein-Podolsky-Rosen paradox in a system of several hundred interacting atoms for the first time. The phenomenon dates back to a famous thought experiment from 1935. It allows measurement results to be predicted precisely and could be used in new types of sensors and imaging methods for electromagnetic fields. The findings were recently published .
More …


Einstein-Podolsky-Rosen paradox observed in many-parti- cle system for the first time

26.4.2018

Physicistshave observed the quantum mechanical Einstein-Podolsky-Rosen paradox in a system of several hundred interacting atoms for the first time. The phenomenon dates back to a famous thought experiment from 1935. It allows measurement results to be predicted precisely and could be used in new types of sensors and imaging methods for electromag‐ netic fields.
More …


Kein Science-Fiction: Forscher sagen Krebs mit Zwergrobotern den Kampf an

14. April 2018

Die meisten Medikamente gelangen nicht nur an den erwünschten Ort, sondern auch an gesunde Stellen im Körper – mit Nebenwirkungen. Die moderne Nanomedizin bietet nun Lösungen.
More …


Kein Science-Fiction: Forscher sagen Krebs mit Zwergrobotern den Kampf an

14. April 2018

Die meisten Medikamente gelangen nicht nur an den erwünschten Ort, sondern auch an gesunde Stellen im Körper – mit Nebenwirkungen. Die moderne Nanomedizin bietet nun Lösungen.
More …


Einzelne Fremdatome in Graphen nachweisbar

13. April 2018

Einem Team mit Physikern der Universität Basel ist es gelungen, einzelne Fremdatome in Graphenbändern mithilfe der Rasterkraftmikroskopie eindeutig abzubilden. Aufgrund der gemessenen Kräfte in dem zweidimensionalen
Kohlenstoffgitter des Graphens konnten sie erstmals Bor- und Stickstoff identifizieren, wie die Forscher in der Fachzeitschrift «Science Advances» berichten.
More …


Individual impurity atoms detectable in graphene

13. April 2018

(Nanowerk News) Graphene is made of a two-dimensional layer of carbon atoms arranged in a hexagonal lattice. The strong bonds between the carbon atoms make graphene extremely stable yet flexible. It is also an excellent electrical conductor through which electricity can flow with almost no loss.
More …


Individual impurity atoms detectable in graphene

13. April 2018

A team including physicists from the University of Basel has succeeded in using atomic force microscopy to obtain clear images of individual impurity atoms in graphene ribbons. Thanks to the forces measured in the graphene’s two-dimensional carbon lattice, they were able to identify boron and nitrogen for the first time, as the researchers report in the journal Science Advances.
More …


EU-Fördergelder in Millionenhöhe für zwei Forschende der Universität Basel

11. April 2018

barfi.ch

Der Europäische Forschungsrat (ERC) zeichnet zwei Wissenschaftler der Universität Basel mit hoch dotierten Förderbeiträgen aus: Die Neurowissenschaftlerin Prof. Fiona Doetsch und der Physiker Prof. Christian Schönenberger erhalten je einen der begehrten «ERC Advanced Grants» über jeweils rund 2,9 Millionen Franken. Christian Schönenberger gehört zu den wenigen Wissenschaftlern, deren wegweisende Forschung bereits zum zweiten Mal mit einem ERC Advanced Grant honoriert wird.
More …


Millions of EU funding for two researchers from the University of Basel

11. April 2018

Two scientists from the University of Basel have been awarded the prestigious ERC Advanced Grants by the European Research Council
(ERC): Neuroscientist Prof. Fiona Doetsch and physicist Prof. Christian Schönenberger each receive 2.5 million euros of funding. Christian Schönenberger is one of the few scientists whose groundbreaking
research has received an ERC Advanced Grant for the second time.
More …


EU-Fördergelder in Millionenhöhe für zwei Forschende der Universität Basel

11. April 2018

Der Europäische Forschungsrat (ERC) zeichnet zwei Wissenschaftler der Universität Basel mit hoch dotierten Förderbeiträgen aus: Die Neurowissenschaftlerin Prof. Fiona Doetsch und der Physiker Prof. Christian Schönenberger erhalten je einen der begehrten «ERC Advanced Grants» über jeweils rund 2,5 Millionen Euros. Christian Schönenberger gehört zu den wenigen Wissenschaftlern, deren wegweisende Forschung bereits zum zweiten Mal mit einem ERC Advanced Grant honoriert wird.research has received an ERC Advanced Grant for the second time.
More …


Doppelter Geldsegen für die Uni Basel

11. April 2018

Gleich zwei Forschende der Uni Basel kommen in den Genuss von je 2,9 Millionen Franken an EU- Fördergeldern. Einerseits für die Forschung an Stammzellen, andererseits für Experimente an künstlichen Atomen.
More …


WINZIGE ZELL-IMPLANTATE FUNKTIONIEREN AUCH IN VIVO

21.3.2018

Einem interdisziplinären Team der Universität Basel ist es erstmals gelungen, steuerbare künstliche Organellen erfolgreich in die Zellen lebender Zebrafischembryonen einzuschleusen. Der innovative Ansatz, künstliche Organellen als Zell-Implantate zu nutzen, verspricht neue Perspektiven bei der Behandlung verschiedener Krankheiten, wie die Autoren in ihrer Veröffentlichung in «Nature Communications» berichten.
More …


Researchers succeed in integrating artificial organelles into cells of living organism

20.3.2018

For the first time, an interdisciplinary team from the University of Basel has succeeded in integrating artificial organelles into the cells of living zebrafish embryos. This innovative approach using artificial organelles as cellular implants o ers new potential in treating a range of diseases, as the authors report in an article published in Nature Communications.
More …


Tiny implants for cells are functional in vivo

19.3.2018

For the first time, an interdisciplinary team has succeeded in integrating artificial organelles into the cells of living zebrafish embryos. This innovative approach using artificial organelles as cellular implants offers new potential in treating a range of diseases.
More …


Tiny implants for cells are functional in vivo

19.3.2018

For the first time, researchers have succeeded in integrating artificial organelles into the cells of living zebrafish embryos.
More …


Tiny implants for cells are functional in vivo

19.3.2018

For the first time, an interdisciplinary team from the University of Basel has succeeded in integrating artificial organelles into the cells of living zebrafish embryos. This innovative approach using artificial organelles as cellular implants offers new potential in treating a range of diseases, as the authors report in an article published in Nature Communications.
More …


Winzig und doch fast überall

1.3.2018

Liestal – Die Universität Basel ehrte im Kino Oris den renommierten Wissenschafter Christoph Gerber.
More …


Die Revolution steckte im Plattenspiele

2.3.2018

Er gab den Nanowissenschaften mit einem Mikroskop völlig neue Einblicke. 32 Jahre später ehrt ihn die Uni Basel.
More …


Aus Kleinstem Grosses schaffen

Februar 2018

Regional Brugg

(rb) – Seien es Projekte wie «Micro-Sli- de» der Brugg Lifting AG oder der Ver- such, mittels «Nanotinte» aus einem 3-D-Drucker biokeramisches Knochen- material mechanisch stabiler zu ma- chen – stets spielt die Nanotechnolo- gie eine Rolle. Deshalb trafen sich am Standort der Kabelwerke Brugg Spezi- alisten sonder Zahl zum vom Swiss Na- noscience Institute SNI organisierten Nano-Tech Apéro. Dieser ermöglicht einen interdisziplinären Austausch, der auch vom Hightech Zentrum Aar- gau in Brugg unterstützt wird.
More …


Schlüsseltechnik des 21. Jahrhunderts

23.2.2018

LÖRRACH. Seit 18 Jahren veranstaltet die Wirtschaftsförderung Lörrach den Biovalley- Treffpunkt. Die Vortragsreihe dient nicht nur der Fortbildung und Information über aktuelle Entwicklungen im Life-Science-Bereich, sondern auch dem Knüpfen von Kontakten zwischen Akteuren und Unternehmen. Die diesjährige Veranstaltungsreihe, die am Mittwochabend eröffnet wurde, hat das Thema “Medizin und Nanotechnologie”.
More …


Optical nanoscope images quantum dots

23.1.2018

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel reported the findings in the journal Nature Photonics.
More …


Optical nanoscope allows imaging of quantum dots

22.1.2018

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.
More …


Optical nanoscope allows imaging of quantum dots

22.1.2018

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip.
More …


Optical nanoscope allows imaging of quantum dots

22.1.2018

(Nanowerk News) Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics (“Far-field nanoscopy on a semiconductor quantum dot via a rapid-adiabatic- passage-based switch”).
More …


Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

22.1.2018

barfi.ch

Basler Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sie Atome auf der Nanoskala abbilden können. Das neue Verfahren erlaubt es insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen.
More …


Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

22.1.2018

Basler Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sie Atome auf der Nanoskala abbilden können. Das neue Verfahren erlaubt es insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen.
More …


Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

22.1.2018

Basler Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sie Atome auf der Nanoskala abbilden können. Das neue Verfahren erlaubt es insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen.
More …


Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

22.1.2018

Basler Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sie Atome auf der Nanoskala abbilden können. Das neue Verfahren erlaubt es insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen.
More …


Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

22.1.2018

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».
More …


Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

22.1.2018

BASEL – BS – Basler Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sie Atome auf der Nanoskala abbilden können. Das neue Verfahren erlaubt es insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen.
More …


Ein Dagmerseller kämpft gegen Malaria

19.1.2018

Der Dagmerseller Nanowissenschaftler Dr.Adrian Najer wurde im Rahmen des «Dies Academicus» mit dem Fakultätspreis für die beste Doktorarbeit der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel ausgezeichnet. Dank seiner Arbeit könnte Malaria bald besser behandelt werden.
More …


Mit Blick über den Tellerrand

18.1.2018

Michel Calame leitet die Forschungsabteilung «Transport at Nanoscale Interfaces» an der Empa. Der Name ist Programm: Der Physiker will dort forschen, wo sich Biologie und Physik begegnen, feuchte Systeme auf trockene Elektronik treffen und Nano-Maschinen vor lauter Kleinheit quantenmechanische Effekte zeigen. Systemgrenzen sind sein Metier.
More …