Begleitend zu den Blockkursen finden Übungen statt, in welchen die Studierenden lernen wissenschaftliche Ergebnisse zu präsentieren. Als Abschluss dieser Übungen findet am Ende jedes Semesters ein von den Studierenden selbst organisierter Workshop statt, in dem jeder Studierende ein Blockkursthema auswählt und dieses mit Vortrag und Poster vorstellt. Der Vortrag dauert 20 Minuten plus 10 Minuten Zeit für eine Diskussion. Die beiden Vorträge und Poster werden benotet.

Die Studierenden planen den Workshop in eigener Regie mit einem ausgewogenen, wissenschaftlichen Programm, d.h. es sollen nicht Talks zu identischen Blockkursen gehalten werden.

Es gibt 2 parallele Sessions, die thematisch nach Inhalten wie eher Physik, oder eher Life Science eingeteilt werden. Der Workshop dauert einen ganze Tag.

Um die Note und die 4 KP zu erhalten, muss je ein Vortrag mit Poster sowohl im HS, als auch im FS gehalten werden.