Laden Sie hier die aktuelle pdf Version von «SNI INSight» herunter.


Editorial

Liebe Kolleginnen und Kollegen Ich hoffe sehr, dass ihr bei guter Gesundheit seid und die letzten Wochen gut überstanden habt. Inzwischen ist ja schon fast ein bisschen Routine im Alltag eingekehrt. Wir arbeiten so gut es geht von zu Hause, treffen uns regelmässig online zum Austausch und versuchen das Beste aus der Situation zu machen. […]

weiterlesen

Freisetzung auf Druck – Im Nano-Argovia-Projekt ForMeL werden mechano-sensitive Liposomen untersucht

Im Nano-Argovia-Projekt ForMeL arbeitet ein Forscherteam an der Entwicklung von Liposomen, in denen pharmazeutische Wirkstoffe verpackt und bei Druckveränderung freigesetzt werden können. Derartige mechanoresponsive Liposomen könnten beispielsweise eingesetzt werden, um in arteriosklerotischen Verengungen der Blutgefässe gezielt ein Blutgerinnsel aufzulösen, ohne dabei den ganzen Körper mit gerinnungshemmenden Medikamenten zu belasten. Wenn es in einem Blutgefäss zu […]

weiterlesen

Mit Keramik gegen Verschleiss – Im Nano-Argovia-Projekt Promucola wird eine Keramikbeschichtung von Titanimplantaten untersucht

Im Nano-Argovia-Projekt Promucola entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine keramische Beschichtung für Titanimplantate, um diese besser vor Verschleiss zu schützen. Gelenkimplantate werden häufig aus metallischen Materialien wie Kobalt-Chrom-Legierungen hergestellt, da diese die Anforderungen an Stabilität gut erfüllen. Es kann jedoch bei deren Einsatz zu allergischen Reaktionen kommen, die Probleme verursachen und sogar zum Verlust des Implantats […]

weiterlesen

Ohne Fingerabdruck – Im Nano-Argovia-Projekt ReLaFunAF werden Oberflächen mit UV härtenden Lacken funktionalisiert

Ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Hochschule für Technik der FHNW, des Paul Scherrer Instituts und der Firma RadLab AG (Killwangen) entwickelt einen Prozess für die Funktionalisierung von Oberflächen mit Beschichtungen, die Fingerabdrücke abweisen können. Neue Möglichkeiten Es gibt heute zahlreiche Anwendungen, bei denen Oberflächen mit einer unter UV-Licht aushärtenden Formulierung beschichtet werden. Früher […]

weiterlesen

In Zukunft nur mit exakt definiertem Nano – Im Nano-Argovia-Projekt SiNPFood wird eine zuverlässige, automatisierte Analyse von Siliziumoxid-Nanopartikeln in komplexen Mischungen entwickelt

Reduzierte Reibung Siliziumoxid- und Tricalciumphoshat sind zugelassene Hilfsstoffe in Nahrungsmitteln. Sie werden in niedrigen Konzentrationen für das bessere Handhaben von pulvrigen Nahrungsmittelzusätzen eingesetzt. Sie bedecken die Oberfläche von Partikeln, reduzieren damit die Reibung zwischen den Partikeln und verbessern so die Fliessbarkeit des Materials. Diese Hilfsstoffe können technologisch bedingt zu einem gewissen Anteil kleinere Partikel (<100 […]

weiterlesen

Nanostrukturen gegen Bakterien – Im Nano-Argovia-Projekt TiSpikes werden Oberflächen von Titan-Implantaten mit bakteriziden Eigenschaften ausgestattet

Im Nano-Argovia-Projekt TiSpikes untersucht ein interdisziplinäres Team, wie mit einer Nanostruktur das Wachstum von Bakterien und die Bildung von Biofilmen auf Titanimplantaten verhindert werden kann. Forschende der Departemente Physik und Zahnmedizin der Universität Basel arbeiten dabei eng zusammen mit der Hochschule für Life Sciences der FHNW sowie dem Institut Straumann AG (Basel). Dr. Laurent Marot […]

weiterlesen

Mit einem fokussierten Ionenstrahl zu hochsensiblen Sonden – Neues EU-Projekt bewilligt

Argovia-Professor Dr. Martino Poggio vom Departement Physik der Universität Basel wird ein neu bewilligtes Projekt im Rahmen des Europäischen Horizon 2020 Programms leiten. Zusammen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern von IBM Zürich, der Universität Tübingen und der Consejo Superior de Investigaciones Cientificas (CSIC) in Saragossa plant das Poggio-Team eine neue Methode zu entwickeln, um besonders empfindliche […]

weiterlesen

Die Zeit für Experimente und Basteleien nutzen – Anregungen für Gross und Klein

Eines der Ziele des Swiss Nanoscience Institutes ist es, Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften zu begeistern. Wir machen dies, indem wir Schulklassen zu uns ans Institut einladen oder an grösseren Anlässen wie beispielsweise der tunBasel teilnehmen. Viele dieser Anlässe sind nun abgesagt worden. Wir haben deshalb begonnen, Vorschläge für Basteleien und Experimente, die wir selbst […]

weiterlesen

Nano goes museum – Das SNI engagiert sich im Museum Burghalde in Lenzburg

Seit etwa einem halben Jahr arbeitet das SNI eng mit dem Museum Burghalde in Lenzburg zusammen. Initiiert durch SNI-Geschäftsführerin Claudia Wirth kam es zu Gesprächen zwischen Museumsleitung und SNI-Mitarbeiterinnen. «Schnell wurde klar, dass die Zusammenarbeit eine Win-Win-Situation für beide darstellt», erinnert sich Claudia Wirth. «Das Museum Burghalde verfügt über ein attraktives Angebot für beinahe 200 […]

weiterlesen

Service des Nano Imaging Lab startet wieder

Das Nano Imaging Lab (NI Lab) nimmt seinen Betrieb wieder auf und bietet einen Service rund um das Thema «Imaging» an. Das NI Lab läuft von nun an in einem reduzierten, der Corona-Situation angepassten Modus und bietet Servicetätigkeiten für wesentliche Forschungsfragen an. Die Aktivitäten im Labor müssen den Corona-Sicherheits- und Hygienestandards der Universität Basel entsprechen […]

weiterlesen