Laden Sie hier die aktuelle pdf Version 
von «SNI INSight» herunter.


Editorial

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Nano-Interessierte Das SNI kommuniziert seine Neuigkeiten vermehrt über soziale Medien wie Twitter, LinkedIn und Instagram sowie die eigene SNI-Webseite. Das hat den Vorteil, dass wir schnell reagieren und die Neuigkeiten sofort weiterleiten können. Ein klassischer Newsletter hat daher ausgedient.  Da jedoch einige von Ihnen die Zusammenstellung von Neuigkeiten in unserem «SNI […]

weiterlesen

NUONEX – Ein neues Startup mit Wurzeln im SNI

  Thomas Stohler und Silvan Häfeli haben im März 2019 ihr Startup NUONEX gegründet. Die beiden Jungunternehmen planen, ein Gerät zur optimalen Probenvorbereitung für die Kryo-Elektronenmikroskopie auf den Markt zu bringen. Dieser CryoWriter wurde im Labor von Dr. Thomas Braun aus der Gruppe von Prof. Dr. Henning Stahlberg (C-CINA, Biozentrum, Universität Basel) über viele Jahre […]

weiterlesen

Genaue Daten als Grundlage – Preisgekröntes Projekt zur Einsparung von Energie in Schienenfahrzeugen

  Im Januar 2019 wurde ein Projekt des Departements Physik der Universität Basel und des Bahnunternehmens BLS mit dem Energiepreis Watt d’Or des Bundesamt für Energie ausgezeichnet. Das Projekt, das von Prof. em. Peter Oelhafen initiiert worden war, ermöglicht Energieeinsparungen bei Schienenfahrzeugen. Andreas Tonin vom Elektroniklabor des Departements Physik, der viele Jahre lang vom SNI […]

weiterlesen

Erst konzentriert, dann analysiert – Im Nano-Argovia-Projekt DeePest wird ein tragbares System zur Trinkwasseranalyse entwickelt

  Im Nano-Argovia-Projekt DeePest entwickeln Wissenschaftler der Hochschulen für Life Sciences und Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz zusammen mit ihrem Industriepartner Mems AG (Birmenstorf) einen vollautomatisierten Sensor zum Nachweis von Pestiziden im Trinkwasser. Das System soll eine kostengünstige Erweiterung der bisher bestehenden Analysemethoden bieten und kontinuierlich das Auftreten eines breiten Spektrums an Pestiziden in Trinkwassersystemen nachweisen. […]

weiterlesen

Winzige Strukturen für die Sicherheit – Im Nano-Argovia-Projekt LASTRUPOL wird ein neuer Fabrikationsprozess für Sicherheitselemente entwickelt

  Im Nano-Argovia-Projekt LASTRUPOL arbeiten Forschende der Hochschule für Technik der FHNW, des Paul Scherrer Instituts und der Firma Gemalto AG (Aarau) zusammen, um einen neuen Fabrikationsprozess für Sicherheitselemente auf Ausweisdokumenten zu entwickeln. Ziel des Projektes ist es, dreidimensionale optische Strukturen mit hoher Präzision und Oberflächengüte in einem möglichst wirtschaftlichen Prozess herzustellen. Erst strukturiert, dann […]

weiterlesen

Mit Origami zum Herzmodell – Im Nano-Argovia-Projekt KOKORO nutzen Wissenschaftler nanostrukturierte Cellulose als Zellkultur-Gerüst

  Im Nano-Argovia-Projekt KOKORO (japanisch: Herz) entwickelt ein Team mit Forschenden der Hochschule für Life Sciences der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), das Departement für Biomedizin der Universität Basel (DBM) und Omya International AG ein neuartiges, dreidimensionales Herzmodell. Cellulose als Grundlage Das Team um Dr. Joachim Schoelkopf (Omya) entwickelt dazu ein geeignetes Cellulose-Papier, das aufgrund seiner Nanostrukturen […]

weiterlesen

Grosser Andrang beim Laser-Labyrinth – Erfolgreicher Einsatz bei der tunBasel

  Das Outreach-Team und andere SNI-Mitglieder waren in den ersten Monaten des Jahres wieder sehr aktiv und nahmen an etlichen Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler teil. Ein Highlight war dabei die tunBasel, die vom 8. bis 17. Februar 2019 im Rahmen der letzten Mustermesse Basel stattfand. Vier Partner Zusammen mit den Departementen Physik und Chemie sowie dem […]

weiterlesen

Von Nano zum Kosmos – Der ehemalige Nanostudent Florian Kehl sucht im Auftrag der NASA nach Leben im All

  Ende April begrüsste das SNI Dr. Florian Kehl, Life Detection Technologist am Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA. Im Rahmen des Lunch-Talks und der SNI-Lecture hatte er viel Spannendes über seine Arbeit und seine Karriere zu berichten. Austausch mit Studierenden Zunächst traf Florian Kehl beim Lunch-Talk mehr als 30 Studierende des Nanostudiengangs. Er teilte mit […]

weiterlesen

Neuigkeiten aus dem Netzwerk

Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse. Im Wissenschaftsmagazin «small» berichten die Physikerinnen und Physiker von […]

weiterlesen

Ankündigungen

Das SNI nutzt soziale Medien Das Swiss Nanoscience Institute nutzt neben LinkedIn nun auch Twitter, um wissenschaftliche Ergebnisse und Aktivitäten des SNI-Netzwerks zu kommunizieren. Die schönsten Bilder aus dem SNI können Sie auf Instagramm sehen.  Folgen Sie uns doch und teilen die Inhalte, die für Ihr Netzwerk interessant sein könnten! https://twitter.com/SNIunibas https://www.linkedin.com/company/swiss-nanoscience-institute/?viewAsMember=true https://www.instagram.com/nano_study_sni/     […]

weiterlesen