Editorial

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe SNI-Interessierte Vor einem Jahr befanden wir uns im ersten Lockdown und hätten nicht gedacht, dass uns die Corona-Pandemie im Frühjahr 2021 immer noch so massiv beeinflusst. Inzwischen ist Vieles für uns zur Normalität geworden, das uns vor einem Jahr noch sehr ungewöhnlich erschien. So ist der Anblick von Gesichtsmasken auf […]

weiterlesen

Dieses Jahr gibt es zwei!

Der Preis für die beste Masterarbeit in Nanowissenschaften geht dieses Jahr an zwei junge Nachwuchwissenschaftlerinnen Jedes Jahr verleiht das Swiss Nanoscience Institute den Preis für die beste Masterarbeit in Nanowissenschaften an der Universität Basel, die im Vorjahr eingereicht wurde. Im Jahr 2021 erhalten zwei junge Forscherinnen die Auszeichnung. Charlotte Kress und Anna Leder haben mit […]

weiterlesen

Die Anwendung im Hinterkopf – Charlotte Kress arbeitet gerne an Schnittstellen zwischen klassischen Disziplinen

Charlotte Kress hat in ihrer Masterarbeit eine komplexe organische Verbindung synthetisiert, die in der molekularen Elektronik eingesetzt werden könnte. Bottom-up statt top-down Die molekulare Elektronik nutzt einzelne organische Moleküle, die beispielsweise als winzige Schaltelemente in einem Schaltkreis fungieren. Bei diesem bottom-up genannten Ansatz werden grössere elektronische Bauelemente aus einzelnen Molekülen neu aufgebaut statt wie beim […]

weiterlesen

Faltung von Proteinen – Anna Leder ist fasziniert von strukturbiologischen Fragestellungen

Im Jahr 2021 geht einer der Preise für die besten zwei Masterarbeiten an Anna Leder für ihre Arbeit über die Charakterisierung eines Helferproteins mittels Kernspinresonanz-Spektroskopie (NMR). Anna hat diese Arbeit in der Forschungsgruppe von Professor Dr. Sebastian Hiller am Biozentrum der Universität Basel absolviert. Damit Proteine ihre vielfältigen Aufgaben in einem Organismus erfüllen können, müssen […]

weiterlesen

Starke Frauen im SNI-Netzwerk

In diesem Jahr gab es zahlreiche Aktivitäten zum internationalen Frauentag am 8. März. Für das SNI haben sich einige der Frauen im SNI-Netzwerk in einem kurzen Video vorgestellt und erzählt mit welchen Themen sie sich beschäftigen. (Video) Die Akademie der Naturwissenschaften für die Schweiz (SCNAT) hat mit dem internationalen Frauentag eine Serie gestartet, bei der […]

weiterlesen

Neun neue Projekte bewilligt – Im angewandten Nano-Argovia-Programm starten im Jahr 2021 neue Forschungsprojekte

  Das Nano-Argovia-Programm des SNI feiert dieses Jahr sein 15-jähriges Jubiläum. Seit 2007 fördert das SNI in diesem Programm jedes Jahr Projekte, die eine nanotechnologische Anwendung untersuchen und in Zusammenarbeit mit einem Industrieunternehmen der Nordwestschweiz durchgeführt werden. Mit Beginn des Jahres haben neun interdisziplinäre Forscherteams an der Universität Basel, der Fachhochschule Nordwestschweiz und dem Paul […]

weiterlesen

Neue Linsen für Röntgenuntersuchungen

Im Nano-Argovia-Projekt ACHROMATIX entwickelt ein interdisziplinäres Team ein neuartiges Linsensystem, das für wissenschaftliche Untersuchungen mit Röntgenstrahlen eingesetzt werden kann. Dr. Joan Vila-Comamala vom Paul Scherrer Institut leitet das Projekt, bei dem Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Paul Scherrer Instituts, der Universität Basel und der Firma XRnanotech ihre Expertise einbringen. Röntgenstrahlen spielen heutzutage nicht nur im medizinischen […]

weiterlesen

Neuer Hybrid-Pixel-Detektor für die Kryo-Elektronenmikroskopie

Im Nano-Argovia-Projekt HPDET-EM arbeiten Fachleute für Elektronenmikroskopie von der Universität Basel und dem Paul Scherrer Institut unter der Leitung von Professor Dr. Timm Maier (Biozentrum, Universität Basel) mit dem Team von Dr. Sacha de Carlo von DECTRIS AG (Baden-Dättwil) zusammen, um einen neuen Hybrid-Pixel-Detektor zu installieren und zu testen. Das neue Gerät soll ganz spezifisch […]

weiterlesen

Therapie gegen Geschwüre in der Mundschleimhaut

Im Nano-Argovia-Projekt Hydrogel-Patch entwickelt ein interdisziplinäres Team unter Leitung von Dr. Lucy Kind (Hochschule für Life Sciences, FHNW) zusammen mit der Firma credentis AG (Windisch) ein Pflaster, das bei unspezifischen Geschwüren in der Mundschleimhaut eingesetzt werden soll. Das Pflaster besteht aus einem sich selbst aufbauenden synthetischen Peptid-Hydrogel, das die betroffenen Stellen zunächst abdeckt und potenziell […]

weiterlesen

Akustisches Signal zur Steuerung von Laserstrukturierungsprozessen

Im Nano-Argovia-Projekt LanakPro arbeiten Teams der Fachhochschule Nordwestschweiz mit dem Industriepartner Orvinum AG (Magden) zusammen, um Laser-Nanostrukturierungsprozesse effektiv und verlässlich zu steuern. Das geplante Instrument nutzt akustische Signale, die schnell und zuverlässig über den Fortschritt und die Qualität der Bearbeitung informieren und damit eine Steuerung des Prozesses erlauben. Materialien, deren Oberflächen durch winzige Strukturen besondere […]

weiterlesen