Mit Disziplin und grossem Interesse zum Erfolg

Tomaž Einfalt entwickelte künstliche Organellen   In seiner Doktorarbeit hat Tomaž Einfalt künstliche Organellen hergestellt, in denen verschiedene enzymatische Umsetzungen stattfinden können. Der junge Wissenschaftler kam 2013 aus Slowenien an die SNI-Doktorandenschule nach Basel und wurde von den Professoren Dr. Cornelia Palivan und Dr. Jörg Huwyler betreut. Während seiner Dissertation hat Tomaž das interdisziplinäre Flair […]

weiterlesen

Eine Bewerbung hat gereicht

Stefan Arnold ist sehr zufrieden mit seiner Anstellung bei Sensirion, die er innerhalb kürzester Zeit bekommen hat   Stefan Arnold hat bereits an der Universität Basel Nanowissenschaften studiert, bevor er seine Doktorarbeit an der SNI-Doktorandenschule absolvierte. Er hat im Rahmen dieser Arbeit am C-CINA des Biozentrums eine Plattform entwickelt, mit der Proteine einzelner Zellen vollautomatisch […]

weiterlesen

Wachstum an der Spitze – Erfolgreiche Projektarbeit am Biozentrum

Studierende im Masterstudium der Nanowissenschaften an der Universität Basel absolvieren zwei Projektarbeiten in zwei unterschiedlichen Fächern, bevor sie dann eine abschliessende Masterarbeit schreiben. Julius Winter, der gerade sein Masterstudium in Nanowissenschaften beendet, hat eine seiner Projektarbeiten in der Gruppe von Professor Marek Basler am Biozentrum absolviert. Und das mit Erfolg! Zusammen mit seinem Betreuer Andrea […]

weiterlesen

Interdisziplinäres Netzwerk für die Zukunft – Andreas Baumgartner hat Ideen für die SNI-Doktorandenschule

Dr. Andreas Baumgartner leitet seit Januar 2017 die Doktorandenschule des SNI. Als langfristiges Ziel möchte er den Austausch zwischen den verschiedenen Disziplinen der SNI-Doktorandenschule noch verstärken und optimieren, um die SNI-Doktorandenschule zu einer Quelle von neuen, vielleicht unkonventionellen Ideen zu machen. Er selbst weiss sehr genau, was Interdisziplinarität bedeutet, da er interdisziplinäre Naturwissenschaften an der […]

weiterlesen

Qnami — Mit Diamanten zu präzisen Bildern

Im 4. Stock des Departement Physik hat das Swiss Nanoscience Institute einen neuen Nachbarn bekommen. Gegenüber der SNI-Geschäftsführerin Claudia Wirth ist Qnami eingezogen – das Start-up-Unternehmen von Dr. Mathieu Munsch und dem Georg-H.-Endress-Professor Dr. Patrick Maletinsky. In diesem Portrait stellen wir die junge Firma vor, die Quantensensoren herstellt und Kunden umfassend bei deren Anwendung unterstützt. […]

weiterlesen

Funktionale Oberflächen für spannende Effekte

Sonja Neuhaus forscht als Gruppenleiterin an der Hochschule für Technik Dr. Sonja Neuhaus ist fasziniert von den Möglichkeiten, die funktionalisierte Oberflächen bieten. Im Rahmen von mehreren Argovia-Projekten setzt sie ihre Begeisterung und ihr Wissen über modifizierte Kunststoffoberflächen ein, um je nach Anwendung unterschiedliche Effekte zu erzielen. Daneben ist die junge Materialwissenschaftlerin ein gutes Beispiel dafür, […]

weiterlesen

Das Team des Nano Imaging Lab

weiterlesen

Nachtarbeit war Routine – Jan Nowakowski schliesst als erster Doktorand die SNI-Doktorandenschule ab

2013 begannen die ersten Doktoranden in der neu gegründeten Doktorandenschule des SNI ihre Forschungsarbeiten. Jan Nowakowski war einer von ihnen. Nun hat er als Erster seine Promotion abgeschlossen. Er hofft auf eine Anstellung in der Industrie als nächsten Schritt in seiner Karriere – am liebsten in der Schweiz, die er während seiner Master- und Doktorarbeit lieben gelernt hat. […]

weiterlesen

Erfolgreich am MIT – Andreas Reichmuth schreibt exzellente Masterarbeit

Andreas Reichmuth wird beim nächsten Annual Meeting des SNI im September auf der Lenzerheide den Preis für die beste Masterarbeit in Nanowissenschaften der Universität Basel erhalten. Der 26-jährige Schweizer hat in Basel das Nanowissenschaftsstudium absolviert, seine Masterarbeit jedoch am Massachusetts Institute of Technology (MIT) geschrieben. In dieser Arbeit hat er Nanopartikel untersucht, die zur Gen- […]

weiterlesen

Per Magnus Kristiansen trägt mit seinem Engagement im Nano-Argovia-Programm zu SNI-Erfolgen bei

Einer der aktivsten Wissenschaftler im Nano-Argovia-Programm der letzten Jahre ist Professor Per Magnus Kristiansen. Der in der Schweiz aufgewachsene Schwede ist seit 2009 Professor für Polymer-Nanotechnologie an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Technik in Windisch und seit 2011 stellvertretender Leiter des Institutes für nanotechnische Kunststoffanwendungen (INKA). Sein Spezialgebiet ist die Mikro- und Nanostrukturierung von Kunststoffoberflächen. […]

weiterlesen