Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse. Im Wissenschaftsmagazin «small» berichten die Physikerinnen und Physiker von den Untersuchungen, die für […]

weiterlesen

SNI update Dezember 2018

Die Dezember-Ausgabe unseres Newsletter SNI update ist nun online. Lesen Sie hier mehr über ein erfolgreiches Nano-Argovia-Projekt, das für ein grosses Medienecho gesorgt hat, über die junge Professorin Jelena Klinovaja am Departement Physik der Universität Basel und über diverse Veranstaltungen der letzten Wochen. SNI update Dezember 2018

weiterlesen

Nano Image Award

Wir gratulieren Daniel Mathys, Andreas Baumgartner und Lucia Romana zum Gewinn des Nano Image Award und danken allen, die sich mit ihren wunderschönen Bildern aus der Nano- und Mikrowelt beteiligt haben. https://nanoscience.ch/de/media-2/bilder/nano-image-award/

weiterlesen

Gewinner des Nano Image Awards

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin und die Gewinner des diesjährigen Nano Image Awards und vielen Dank an alle, die ihre faszinierenden Bilder der Nano- und Mikrowelt eingereicht haben.  

weiterlesen

Vielfältige Lösungsansätze dank Nanotechnologie

Am 14. November 2018 fand auf dem Areal der DSM in Kaiseraugst eine Informations-veranstaltung über das Nano-Argovia-Programm des Swiss Nanoscience Institute (SNI) statt. Bei diesem Nano-Tech Apéro nutzten etwa 50 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, sich über die vom SNI unterstützte angewandte Forschung in der Nanotechnologie zu informieren und Kontakte zu den beteiligten Forschern […]

weiterlesen

Neue Broschüre über das Studium

Es ist bei dem breiten Angebot an Studienplätzen nicht leicht, die geeignete Richtung zu finden. Wer ein breites Interesse an Naturwissenschaften hat, Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Disziplinen begreifen möchte und einen Einblick in die hochaktuelle Nanoforschung wünscht, für den wäre das Nanowissenschafts-Studium an der Universität Basel genau das richtige. Unsere neue Broschüre über diesen praxisorientierten, […]

weiterlesen

Mit Elektronenstrahlen zur dreidimensionalen Struktur von Nanokristallen

Wissenschaftler vom Paul Scherrer Institut, der ETH Zürich und der Universität Basel haben in einer vom Swiss Nanoscience Institute (SNI) unterstützten Zusammenarbeit mit den Firmen Dectris Ltd. (Baden) und Crystallise! AG (Schlieren) gezeigt, dass sich die Elektronenstrahlbeugung bestens eignet, um die dreidimensionale Struktur von Kristallen aufzuklären. Die Methode ergänzt die Röntgen-Kristallographie und liefert auch bei […]

weiterlesen

Quantentechnologie-Flaggschiff startet mit dreifacher Basler Beteiligung

Heute lanciert die Europäische Kommission ihre Flaggschiff-Initiative zur Erforschung von Quantentechnologien. Daran beteiligt sind auch drei Forschungsgruppen des Departements Physik der Universität Basel. Das mit einer Milliarde Euro ausgestattete Forschungs- und Technologieförderprogramm hat zum Ziel, durch die Ausnutzung von Quanteneffekten eine radikal neue und leistungsfähige Quantentechnologie zu entwickeln.   Die Quantenphysik beschreibt das Verhalten von […]

weiterlesen

SNI update Oktober 2018

Die neue Ausgabe unseres Newsletters SNI update ist online. Sie erfahren hier mehr über Tino Matter, der den Preis für die beste Masterarbeit erhalten hat. Wir stellen zwei unserer neuen Nanostudierenden kurz vor und erklären, was das Ziel der Nano-Argovia-Projekte NanoGhip und NQsense ist. Daneben kündigen wir verschiedene Anlässe an und berichten über vergangene. Schauen […]

weiterlesen

Mit einem Nanokleber zur besseren Wundheilung

Der Preis für die beste Masterarbeit in Nanowissenschaften an der Universität Basel geht dieses Jahr an Tino Matter. Er hat im Rahmen seiner Arbeit an der Empa bioaktive Nanopartikel untersucht, die für einen schnellen Wundverschluss sorgen und die Wundheilung unterstützen sollen. Während bei einem gesunden Patienten Wunden auf natürliche Weise heilen, kann die Wundheilung bei […]

weiterlesen