Nadine Leisgang und Thomas Karg gewinnen SPS-Preise für ihre Dissertationen

Die Preisträgerinnen und Preisträger der SPS-Preise im Jahr 2022.

Die Schweizerische Physikalische Gesellschaft (SPS) vergibt Preise an junge Physikerinnen und Physiker für herausragende Forschungsarbeiten in der Anfangsphase ihrer Laufbahn. Im Jahr 2022 erhielten zwei ehemalige Doktorierende des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute diese prestigeträchtige Auszeichnung.

Entwicklung eines stark lichtabsorbierenden und regelbaren Materials
Dr. Nadine Leisgang hat den SPS Award in Condensed Matter Physics gewonnen, der von IBM gesponsert wird. Sie hat am Departement Physik in der Gruppe von Professor Richard Warburton promoviert. Ihre wichtigste Entdeckung betrifft die optischen Eigenschaften des zweidimensionalen Halbleiters Molybdändisulfid. Nadine entdeckte eine optische Resonanz, die sowohl stark absorbierend als auch durch ein angelegtes elektrisches Feld stark abstimmbar ist. Dieses Ergebnis ebnet den Weg für die Entwicklung optoelektronischer Geräte mit starken, aber abstimmbaren nichtlinearen Eigenschaften und wurde in dem Wissenschaftsjournal Nature Nanotechnology veröffentlicht.

Kopplung über Licht-Schleife
Dr. Thomas Karg hat den SPS-Preis für Metrologie gewonnen, der von METAS gesponsert wird. Thomas war Mitglied in der SNI-Doktorandenschule und hat seine Arbeiten in der Gruppe von Professor Philipp Treutlein durchgeführt. Er und seine Kollegen beobachteten zum ersten Mal eine starke Kopplung zwischen einem nanomechanischen Oszillator und einem atomaren Spin-Ensemble. Sie verwendeten dazu einen neuartigen Ansatz, bei dem die beiden Systeme durch Licht über eine makroskopische Distanz gekoppelt werden. Diese Ergebnisse ermöglichen neue Anwendungen, die von der Quantenmetrologie und der Vernetzung bis hin zu Quantenrückkopplungsexperimenten und kohärenten Verbindungen zwischen Quantenprozessoren reichen. Die Arbeit wurde in dem Wissenschaftsjournal Science veröffentlicht.

Weitere Informationen:

Schweizerische Physikalische Gesellschaft

Originalarbeit Nadine Leisgang
Uni News

Originalarbeit Thomas Karg
Uni News