Einweihung des neuen TEM/STEM – Ein Highlight für das Team des Nano Imaging Labs und seine User

Das neue TEM/STEM des NI Labs wird bereits in zahlreichen wissenschaftlichen Projekten eingesetzt wie Marcus Wyss in seiner Präsentation ausführt. (Bild: S. Erpel, NI Lab, Universität Basel)

Das Nano Imaging Lab (NI Lab) hat im Mai sein neues Transmissions-Elektronenmikroskop (JEM-F200) der Öffentlichkeit vorgestellt. Etwa 30 geladene Gäste von verschiedenen Departementen der Universität Basel, der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Firma Sauter konnten sich bei dem Anlass von der Qualität und dem breiten Einsatzbereichs des neuen Geräts überzeugen.

Nachdem SNI-Direktor Professor Christian Schönenberger und Dr. Markus Dürrenberger, Leiter des NI Labs, in die Thematik eingeführt hatten, ging Dr. Marcus Wyss, der am NI Lab für das neue Gerät verantwortlich ist, auf die Spezifitäten des neuen TEM/STEM ein. Er erläuterte, welche Vorteile das Mikroskop bietet, für welche physikalischen, chemischen und biologischen Fragestellungen sich das JEM-F200 eignet und welche Projekte bereits bearbeitet werden.

Alle Teilnehmenden erhielten eine genaue Erklärung des neuen TEM/STEM, um besser zu verstehen, für welche Anwendungen sich das Gerät besonders eignet. (Bild: S. Erpel, NI Lab, Universität Basel)

Ein geführter Rundgang durch die Labore des NI Labs rundete die Veranstaltung ab, bevor dann alle Teilnehmenden für weitere Diskussionen rund um Abbildung und Analysen zu einem Apéro zusammenkamen.

«Ich bin sehr fasziniert von den hochauflösenden Aufnahmen, die das neue TEM/STEM liefert und freue mich auf dessen breiten Einsatz.»

Professor Dr. Christian Schönenberger,
Departement Physik, Universität Basel

Weitere Information:

Artikel im SNI INSight (Dezember 2021)
https://bit.ly/3r53pAn

Ansprechpartner für das TEM/STEM
marcus.wyss@unibas.ch

Ansprechpartner für das NI Lab
markus.duerrenberger@unibas.ch