Angebot für SNI-Mitglieder – Electron Diffraction Experience Center in Basel eingeweiht

Im Jahr 1928 zeigte ein bahnbrechendes Experiment von Devisson und Germer, dass sich Elektronen wie Wellen beugen, was die Theorie der Quantenmechanik bestätigte. Fast hundert Jahre später weihte das junge Startup ELDICO Scientific das «Electron Diffraction Experience Center» in Basel ein, in dem genau dieses Phänomen genutzt werden kann, um dreidimensionale Strukturen aufzuklären.

Eric Hovestreydt, Mitgründer und Chief Commercial Officer von ELDICO, begrüsst die Besucherinnen und Besucher der Eröffnungsfeier des . «Electron Diffraction Experience Center» im Innovationspark Allschwil. (Foto: ELDICO Scientific)

Im Rahmen einer Eröffnungsfeier am 30. März wurde das «Electron Diffraction Experience Center» im Innovationspark Allschwil eingeweiht. An der Feier nahmen internationale Experten aus Wissenschaft und Industrie teil, die darüber diskutierten, wie Elektronen die Charakterisierung von Kristallen verbessern können.

Traditionell werden kristallographische Untersuchungen mit Röntgenstrahlen durchgeführt: Wenn ein Röntgenstrahl auf einen Kristall trifft, bildet er ein Beugungsmuster auf einem Detektor. Daraus lässt sich die Struktur der untersuchten Probe ableiten. Die Elektronenbeugung funktioniert nach demselben Prinzip, allerdings mit Elektronen anstelle von Röntgenstrahlen. Ein wesentlicher Vorteil ist jedoch, dass die langwierige und manchmal unmögliche Herstellung grosser Kristalle entfällt. Elektronen interagieren nämlich stärker mit Materie als Röntgenstrahlen und können auch von nanoskopischen Kristallen unverfälschte Daten liefern – ein entscheidender Vorteil bei zahlreichen Anwendungen.

Nano-Argovia-Projekt legte die Grundlage
So ist beispielsweise die Bestimmung der dreidimensionalen Struktur organischer Moleküle wie Proteine oder pharmazeutischer Verbindungen ein weites Gebiet, bei dem die Elektronenstrahlbeugung in Zukunft eine wichtige Rolle spielen wird. Dr. Tim Grüne hatte im Team mit seinen Kollegen im Rahmen des Nano-Argovia-Projekts A3EDPI gezeigt, dass dieser Ansatz funktioniert und die Strukturaufklärung mittels Elektronenstrahlbeugung selbst mit organischen Substanzen möglich ist.

Auf diesen Ergebnissen basierend hat ELDICO Scientific ein Elektronenbeugungs-Messgerät (Elektronendiffraktometer) entwickelt und auf den Markt gebracht. Das erste ED-1 System steht nun dem Electron Diffraction Experience Center in Basel zur Verfügung. Das SNI ist der akademische Partner dieses Konsortiums mit vier Partnern. Damit haben SNI-Mitglieder jetzt Zugang zu der innovativen, vielversprechenden Technologie.

Weitere Informationen:

ELDICO scientific
https://www.eldico-scientific.com

Berichte SNI INSight
https://bit.ly/3wD29Hh
https://bit.ly/3ucL9Ig

Interessierte wenden sich per E-mail an:
projects@eldico.ch
Das wissenschaftliche Team vor Ort meldet sich unmittelbar zurück.