AFM-Workshop – Ein Angebot des SNI

Rasterkraftmikroskope sind aus der Forschungswelt nicht mehr wegzudenken. Sie unterstützen Forschende weltweit darin, physikalische, chemische und biologische Prozesse aufzuklären. Sie machen die Welt der Atome und Moleküle sichtbar und unterstützen Analysen verschiedenster Art.

Die Schülerinnen und Schüler haben ein Holzmodell eines Rasterkraftmikroskops gebastelt, um das Funtionsprinzip zu verstehen. (Bild: M. Wegmann, SNI)

Für Schulklassen bietet das SNI seit einiger Zeit Workshops rund um die Rasterkraft-Technologie an. Kürzlich machte eine Klasse des Gymnasiums Kirschgarten davon Gebrauch. «Wir erhielten vom SNI-Outreach-Team eine tolle Einführung in die Rasterkraftmikroskopie und konnten mit den tragbaren AFMs, die das SNI bereithält, auch selbst in den Mikro- und Nanokosmos eintauchen», erzählt Sarah Müller, Lehrerin am Gymnasium Kirschgarten mit einem Abschluss in Nanowissenschaften von der Universität Basel. Zusammen mit ihrem Kollegen Dan-Felix Scherrer (ebenfalls mit einem Master in Nanowissenschaften aus Basel), hat Sarah einen Kurs in Nanowissenschaften für ihre Schülerinnen und Schüler entwickelt, um ihnen die ganz andere Welt der ganz kleinen Strukturen und Nano-Phänomene näher zu bringen.

Anhand eines tragbaren AFM konnten die Schülerinnen und Schüler dann echte AFM-Messungen erleben. (Bild: M. Wegmann, SNI)

Die beiden Outreach-Managerinnen des SNI, Dr. Kerstin Beyer-Hans und Dr. Michèle Wegmann, stellen sich in ihrem Angebot jeweils auf die Wünsche ihrer Zielgruppe ein. In den meisten Fällen basteln sie mit den Schülerinnen und Schülern zunächst ein Holzmodell des AFM, um die Funktionsweise anschaulich zu vermitteln. Mit den tragbaren AFMs erleben dann alle Teilnehmenden wie eine Messung tatsächlich abläuft. Sie sind so in der Lage zum ersten Mal die Prägungsstellen einer CD, die Unebenheiten eines Schmetterlingsflügels oder die Feinheiten von gefalteter DNA zu sehen.

«Wir haben vom SNI-Outreach-Team eine tolle Einführung in die Rasterkraftmikroskopie bekommen und konnten mit den tragbaren AFMs, die das SNI bereithält, auch selbst in den Mikro- und Nanokosmos eintauchen.»

Sarah Müller, Lehrerin am Gymnasium Kirschgarten mit einem Abschluss in
Nanowissenschaften von der Universität Basel