Nano-Tech Apéro

Am 26. Oktober fand der diesjährige Nano-Tech Apéro des Swiss Nanoscience Institute (SNI) statt. Gastgeber war dieses Jahr die Firma Omya, bei der wir uns ganz herzlichen bedanken.

Nach einer kurzen Einführung über die Arbeit des SNI und Omya bekamen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine spannende Führung durch die Labore von Omya. Die Firma produziert vor allem Calciumcarbonat und erforscht in hervorragend ausgestatteten Laboren die verschiedensten neuen Anwendungen für  Kunden aus ganz unterschiedlichen Sparten.

Im Nano-Argovia-Projekt KOKORO war Omya beispielsweise Industriepartner und hat sich damit an der Entwicklung eines künstlichen Herzens beteiligt, bei dem Herz- und Muskelzellen auf einem Papiergerüst wachsen, das sich nach Origamitechnik zu einer dehnbaren Röhre falten lässt.

Dieses Projekt war eines der angewandten, beim Nano-Tech Apéro vorgestellten Forschungsprojekte. Daneben konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, zu welchen Ergebnissen die Projekte Nanocompass, UltraNanoGRACO und SiNPFood bisher geführt haben.

Weitere Projektleiterinnen und Projektleiter stellten ihre Nano-Argovia-Projekte mit Kurzpräsentationen vor und abschliessend gab es beim Apéro reichlich Gelegenheit über diese Ansätze an den Postern zu diskutieren, sich auszutauschen und vielleicht auch neue Projektideen zu entwickeln.