Ausgezeichnet – Preise für exzellente Doktorierende

Doktorierende aus dem SNI-Netzwerk wurden auf verschiedenen Konferenzen mit Preisen für ihre herausragenden Publikationen ausgezeichnet.

Thomas Karg, Nadine Leisgang, Mehdi Ramezani und Pooja Thakkar haben kürzlich Preise gewonnen.

PhD-Preise für Thomas Karg und Nadine Leisgang
Bei der Swiss NanoConvention Online 2021 hat der ehemalige SNI-Doktorand Dr. Thomas Karg den von IBM Research gesponserten Swiss MNT PhD Award für seine herausragende Publikation «Light-mediated strong coupling between a mechanical oscillator and atomic spins 1 meter apart» verliehen bekommen.

Thomas war Erstautor dieser Publikation. Zusammen mit seinen Kollegen hat er im Team von Professor Philipp Treutlein am Departement Physik der Universität Basel zum ersten Mal eine starke Kopplung eines nanomechanischen Oszillators und eines atomaren Spin-Ensembles beobachtet. Die Forschenden haben einen neuartigen Ansatz verwendet, bei dem die beiden Systeme durch Licht über eine makroskopische Distanz gekoppelt werden.

Einen PhD Award erhielt auch Dr. Nadine Leisgang vom Departement Physik der Universität Basel. Sie und ihre Kollegen aus dem Team von Professor Richard Warburton haben in ihrer prämierten Veröffentlichung «Giant Stark splitting of an exciton in bilayer MoS2» beschrieben, wie sich durch Schichtung verschiedener zweidimensionaler Materialien eine neue Struktur schaffen lässt, die Licht einer wählbaren Wellenlänge fast vollständig absorbiert. Die Forschenden erreichen dies mithilfe von zweilagigem Molybdändisulfid. Eine Anwendung als optisches Bauteil oder als Quelle für einzelne Photonen ist dabei denkbar.

Nadine hat bei der SNC 2021 Online mit ihrem farbenfrohen Bild «The Art of Fabrication» zudem noch einen der drei SNC Image Awards gewonnen.

Posterpreis für Mehdi Ramezani
Bei der SNC 2021 erhielt der SNI-Doktorand Mehdi Ramezani einen der drei Preise für das beste Poster. Er zeigt auf dem Poster wie sich eine Monolage des Halbleiters Molybdändisulfid mit einem Supraleiter kontaktieren lässt.

Kürzlich veröffentlichte Mehdi zusammen mit seinen Kollegen aus der Gruppe von Professor Christian Schönenberger diese Arbeit auch in «Nano Letters». Ein Video, das einen Einblick in die Laborarbeiten liefert, steht ebenfalls bereit und hat bereits zahlreiche positive Rückmeldungen generiert.

SGS-Preis für Pooja Thakkar
Pooja Thakkar, die kürzlich ihre Doktorarbeit in der SNI-Doktorandenschule verteidigt hat, gewann den Shoulders-Gray-Spindt-Preis (SGS-Preis) auf der 34. Vacuum Nanoelectronics Conference. Sie wurde für die Publikation «Voltage-controlled three-electron-beam interference by a three-element Boersch phase shifter with top and bottom shielding electrodes» ausgezeichnet.

Mit dieser Arbeit trägt Pooja zu dem Ziel bei, Elektronenwellen zu manipulieren, um eine neuartige Methode zur Elektronenbeugungsabbildung zu realisieren. Die Arbeit ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Paul Scherrer Institut und dem Forschungszentrum Jülich und wurde von der PhD School des Swiss Nanoscience Institute gefördert.

Der Preis wurde zu Ehren der Begründer des Gebietes der Vakuum-Nanoelektronik zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ins Leben gerufen.

«Herzlichen Glückwunsch an Thomas, Nadine, Mehdi und Pooja!
Es freut mich sehr, dass junge Forschenden aus unserem Netzwerk für ihre exzellenten Arbeiten ausgezeichnet werden.»

Prof. Dr. Christian Schönenberger, SNI-Direktor

Weitere Informationen:

Medienmitteilung Publikation Thomas Karg

Medienmitteilung Publikation Nadine Leisgang

Medienmitteilung Publikation Mehdi Ramezani

Video Publikation Mehdi Ramezani

Shoulders-Gray-Spindt-Preis