Auf dem Weg zu nachhaltigen Wasserstoff

Forschende aus dem SNI-Netzwerk haben eine theoretische Methode entwickelt, um die Wasserspaltung unter Ausnutzung optischer Effekte zu analysieren und zu optimieren. Die Arbeit, die kürzlich im Journal of Physical Chemistry C veröffentlicht wurde, wird dazu beitragen, die nachhaltige Wasserstoffproduktion ohne CO2-Emissionen voranzutreiben.

Originalarbeit

Mit Hilfe theoretischer Berechnungen wurde die Lichtintensitätsverteilung bei der Spaltung von Wasser ermittelt. Es wurde eine Photoelektrode aus Bismut-Vanadat (BiVO4) verwendet, die mit Silber-Nanopartikeln auf ihrer Oberfläche strukturiert ist. Die Silber-Nanopartikel helfen, mehr Licht in der Photoelektrode zu konzentrieren (hellblaue Bereiche). Sie sind von einer Siliziumdioxid-Hülle umgeben, um das Silber vor Korrosion im Wasser zu schützen (Bild: L. Driencourt, CSEM Muttenz und Swiss Nanoscience Institute, Universität Basel)