Experimente für die Ferien

Das SNI-Team zeigt verschiedene Experimente, die Spass machen und bei denen alle noch etwas lernen können.

Die Sommerferien stehen vor der Tür oder haben bereits begonnen. Doch dieses Jahr müssen viele Familien ihre Urlaubspläne ändern. Damit zuhause keine Langeweile aufkommt, sind Ideen für gemeinsame Aktivitäten gefragt, die Gross und Klein begeistern. Experimente, die schon Kindergarten- und Grundschulkinder mit Haushaltsgegenständen durchführen können, sind da eine gute Abwechslung.

Das Swiss Nanoscience Institute (SNI) der Universität Basel hat zahlreiche Experimente in kurzen Videos und Anleitungen beschrieben, die von Kindern ohne grosse Hilfe selbst durchgeführt werden können. Es dreht sich dabei beispielweise um Magnetismus oder Schall. Flüssigkeiten, die sich nicht mischen lassen, führen ebenfalls zu erstaunlichen Ergebnissen und auch mit Lebensmitteln lässt sich prima experimentieren – bei hohen Temperaturen sorgen zum Beispiel Eiswürfelexperimente für Abkühlung.

Die drei Wissenschaftlerinnen des SNI, welche die Videos in den letzten Wochen bei sich zu Hause gedreht haben, möchten mit diesem Angebot Kinder verschiedenen Alters animieren, sich mit Naturwissenschaften zu beschäftigen. «Es gibt in unserem Alltag spannende Phänomene zu beobachten. Schon mit recht einfachen Mitteln lassen sich viele davon untersuchen», bemerken die Physikerin Kerstin Beyer-Hans sowie die beiden Biologinnen Michèle Wegmann und Christel Möller.

Die Initiatorinnen des Projekts freuen sich auch auf Bilder und Videos von Experimenten, die junge Forscherinnen und Forscher ihnen zusenden. Unter allen, die Bildmaterial einsenden, wird am 1. September ein ipad verlost.

Bevor es also in den Ferien zu langweilig wird, schauen Sie auf der Webseite des SNI www.nanoscience.ch unter «Über uns» «Experimente und Basteleien». (https://nanoscience.ch/de/ueber-uns/experimente-und-basteleien-zu-hause/)