Aktionen mit engagierten Kids

Im Herbst häufen sich jedes Jahr SNI-Aktivitäten, bei denen besonders Kinder und Jugendliche angesprochen werden. So gehört die Teilnahme des SNI an den Science Days im Europa-Park Rust bereits seit Jahren zum Standard-Programm des SNI. Der Zukunftstag im November sowie verschiedene TecDays bieten weitere ideale Gelegenheiten den Schülerinnen und Schülern die Naturwissenschaften näher zu bringen.

Bei den Science Days drehte sich am SNI-Stand alles um DNA. Schon Wochen vorher hatten Dr. Kerstin Beyer-Hans und Sandra Hüni geplant, ausprobiert und eingekauft, um auch dieses Jahr wieder ein neues interaktives Programm anbieten zu können.

Aus kleinen bunten Perlen konnten die Besucherinnen und Besucher der Science Days dann ein DNA-Modell basteln und damit einen Bilderrahmen dekorieren. In diesen Rahmen kam zum Schluss ein Selfie – zusammen mit Freundinnen, Freunden, Eltern oder allein. Ganz nebenbei lernten die Kinder, dass ihre Erbanlagen auf der DNA gespeichert sind, wie diese aufgebaut ist und dass wir uns auf DNA-Ebene sowohl von Albert Einstein, als auch von Schimpansen gar nicht so stark unterscheiden.

Im November engagierte sich das SNI dann zusammen mit dem Departement Physik beim Zukunftstag. In diesem Jahr war Licht und Mikroskope das Thema, für das sich insgesamt 24 Kinder angemeldet hatten. Sie bekamen eine allgemeine Einführung, konnten erleben, wie ein Rasterkraftmikroskop funktioniert und ein Holzmodell davon basteln. Sie zerlegten mit einem selbst gebauten Spektrometer das weisse Licht in seine Spektralfarben und hatten die Gelegenheit löten zu üben. Um eine aussergewöhnliche, mit LED beleuchtete Weihnachtsdeko zu basteln, waren nämlich fünf Lötungen erforderlich – was hier und da ganz schön knifflig sein kann, wie die Kids bald merkten.

Ein kurzer Videoclip gibt einen Eindruck vom Zukunftstag.