Editorial


Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Nano-Interessierte

Das SNI kommuniziert seine Neuigkeiten vermehrt über soziale Medien wie Twitter, LinkedIn und Instagram sowie die eigene SNI-Webseite. Das hat den Vorteil, dass wir schnell reagieren und die Neuigkeiten sofort weiterleiten können. Ein klassischer Newsletter hat daher ausgedient. 

Da jedoch einige von Ihnen die Zusammenstellung von Neuigkeiten in unserem «SNI update» schätzen gelernt haben, werden wir nicht komplett darauf verzichten Sie regelmässig über das SNI zu informieren. Von nun an veröffentlichen wir dreimal im Jahr «SNI INSight». 

«SNI INSight» ist ein elektronisches Magazin, in dem wir über SNI-Aktivitäten berichten und einen tieferen Einblick in Forschungsprojekte des SNI vermitteln, den sie in den aktuellen News nicht finden.

In dieser ersten Ausgabe erfahren Sie, welchen Ansatz das neugegründete Start-up NUONEX verfolgt und warum das SNI stolz die weitere Entwicklung der jungen Firma verfolgt. Bei NUONEX laufen viele Aktivitäten zusammen, wofür das SNI steht: Ausbildung engagierter, junger Wissenschaftler im Nanostudiengang, Grundlagenforschung in der Doktorandenschule und angewandte Forschung im Nano-Argovia-Programm. 

Dass die Ausbildung in Nanowissenschaften nicht nur zur Gründung eines Start-ups führen kann, sondern auch zur Forschung im All, erlebten wir bei dem Besuch unseres ehemaligen Studenten Florian Kehl. Florian hat die diesjährige SNI-Lecture gehalten und uns an seiner spannenden Forschung bei der NASA teilhaben lassen.

Das SNI unterstützt bereits seit vielen Jahren die Werkstätten im Departement Physik der Universität Basel, ohne die der Forschungsbetrieb nicht so erfolgreich sein könnte. Die Elektronik-Werkstatt war massgeblich beteiligt an einem Projekt, das von Prof. em. Peter Oelhafen initiiert und Anfang des Jahres mit dem Energiepreis Watt d’Or ausgezeichnet wurde. 

Noch am Anfang stehen die Nano-Argovia-Projekte, die zu Beginn des Jahres starteten. Dieses angewandte Förderprogramm erfreut sich wachsender Beliebtheit und wir konnten sechs ambitionierte Projekte auswählen, die in Zusammenarbeit mit Firmen aus der Nordwestschweiz durchgeführt werden. Die ersten drei dieser spannenden Projekte stellen wir Ihnen in diesem ersten «SNI INSight» vor.

Nun wünsche ich Ihnen viel Spass beim Lesen. Wir freuen uns über Rückmeldungen und Informationen aus dem Netzwerk, die wir in weiteren Ausgaben mit allen Lesern teilen können. 

Mit freundlichen Grüssen

Christian Schönenberger, SNI-Direktor