Wertvolle Information beim «SmallTalk»

Zum zweiten Mal haben Studierende im Bachelorstudium Nanowissenschaften die eintägige Konferenz «SmallTalk» organisiert, um sich gegenseitig und interessierte Besucher über die Blockkurse zu informieren, die sie im letzten Semester absolviert hatten. Anhand von neunzehn Kurzvorträgen und Postern berichteten die Studierenden über den Hintergrund der Forschung in den unterschiedlichen Forschungsteams, in denen sie für die ein- bis dreiwöchigen Blockkurse betreut worden waren. Sie teilten zudem ihre eigenen Forschungsergebnisse und persönlichen Erfahrung in den Laboren an der Universität Basel und den Forschungsinstitutionen des SNI-Netzwerk. Sowohl der Vortrag wie auch das Poster wurden während der Konferenz von Professorinnen und Professoren beurteilt und benotet. Fabian Oppliger wurde für seine Präsentation über Nanolithographie ausgezeichnet.

«Für die jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler ist diese selbst geplante und durchgeführte Konferenz eine exzellente Gelegenheit, einen weiteren Aspekt wissenschaftlicher Forschung kennenzulernen», kommentierte die neue Koordinatorin des Studienganges Nanowissenschaften Dr. Anja Car. Vorab hatten die Studierenden ein Seminar besucht, bei dem ihnen verschiedene Experten Tipps und Tricks für das Vortragen wissenschaftlicher Inhalte und das Anfertigen informativer Poster gegeben hatten.

Christian Schönenberger und Wolfgang Meier (links und rechts) zeichnen Fabian Oppliger (Mitte) für seine Präsentation über Nanolithographie aus.

«Der diesjährige SmallTalk war bestens organisiert und ich war beeindruckt von den teilweise sehr guten Vorträgen», bemerkte Professor Wolfgang Meier, Leiter des Studienganges und einer der Professoren, die einen Blockkurs angeboten und dessen Präsentation zu bewerten hatten.