Liebe Kolleginnen und Kollegen

Zusammen mit der ersten Frühlingssonne haben wir einige sehr positive Neuigkeiten erhalten.

Daniel Riedel, bis Ende 2017 Doktorand der SNI-Doktorandenschule und jetzt Postdoc bei Richard Warburton im Departement Physik der Universität Basel, hat den «Futur Award» des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Zentrums für integrierte Quantenwissenschaft und -technologie IQST gewonnen. Dann hat das European Research Council meinen Antrag auf einen Advanced Grant bewilligt. Wir werden mit der zugesprochenen Förderung von rund 2.9 Millionen Schweizer Franken in der Lage sein, die besonderen physikalischen Eigenschaften von van der Waals-Heterostrukturen detailliert zu untersuchen. Mit der Forschung auf diesem Gebiet betreten wir absolutes Neuland und ich freue mich sehr auf die damit verbundenen Herausforderungen.

Bei den Themen der Nano-Argovia-Projekte, die mit Beginn des Jahres 2018 starteten, ist der Wissensstand schon deutlich weiter, sodass konkrete Vorstellungen für eine industrielle Anwendung bestehen. In dieser Ausgabe von «SNI update» beschreiben wir die ersten dieser neuen Argovia-Projekte, die in Zusammenarbeit mit Firmen aus der Nordwestschweiz in diesem Jahr durchgeführt werden.

Zu berichten haben wir auch von zahlreichen Veranstaltungen, die im ersten Quartal des Jahres stattfanden. Unsere Doktoranden haben sich zu ihrer alljährlichen Winterschule versammelt und den Technopark Aargau besucht. Wir haben einen Nano-Tech Apéro in Brugg organisiert und zu einem Nano-Nachmittag im Kino Oris in Liestal zu Ehren unseres Vizedirektors Christoph Gerber eingeladen. Vor kurzem gab uns Jacques Dubochet die Ehre und hielt im Rahmen der SNI/Biozentrum Lecture einen Vortrag über seine Forschung, die zur Verleihung des Nobelpreises im letzten Jahr führte. Zusammen mit unseren ehemaligen SNI-Kollegen Ueli Aebi und Andreas Engel durften weit über 300 Besucherinnen und Besucher einen kurzweiligen und interessanten Nachmittag rund um die Kryo-Elektronenmikroskopie mit Jacques Dubochet erleben.

Ein besonderes Vergnügen ist es auch immer, wenn wir erfahren, was aus ehemaligen Studierenden der Nanowissenschaften geworden ist. Daher haben wir für diese Ausgabe die ehemalige Nanostudentin Natascha Kappeler portraitiert, die nach vielen Jahren im Ausland nun als Dozentin an der FHNW wieder in die Schweiz zurückgekehrt ist und sich weiterhin mit viel Engagement und Enthusiasmus der Forschung widmet.

Ich wünsche Ihnen weiterhin eine schöne Frühlingszeit und viel Spass bei der Lektüre unseres Newsletters.

Mit besten Grüssen

Christian Schönenberger, SNI-Direktor