Liebe Kolleginnen und Kollegen

Wieder neigt sich ein Jahr mit Riesenschritten dem Ende zu. Für mich persönlich ist dieses Jahresende drastisch besser als das im letzten Jahr, als ich mich gerade von meinem schweren Unfall erholte und noch nicht so richtig wusste, wie es weitergehen wird. Der Jahresrückblick 2017 fällt daher für mich sehr positiv aus – nicht nur, weil es mir wieder gut geht, sondern auch, weil sich das SNI wieder ein Stück weiterentwickelt hat.

Im Jahr 2017 haben die meisten der Doktoranden, mit denen die SNI-Doktorandenschule im Jahr 2013 gestartet ist, ihre Promotion erfolgreich abgeschlossen. Die Ergebnisse ihrer Forschung werden jetzt veröffentlicht und tragen dazu bei, dass wir über spannende Resultate berichten können. Besonders erfreulich ist es auch, dass die Doktoranden auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen haben und nun in verschiedenen Bereichen ihre beruflichen Karrieren starten.

Mit den Studierenden der Nanowissenschaften konnte ich in den letzten Monaten ebenfalls etwas näher in Kontakt kommen, da ich im Oktober 24 von ihnen die Bachelor-Urkunden überreichen durfte und wir im November bei einem Pizza Snack in informeller Atmosphäre die Möglichkeit hatten, uns auszutauschen.

Ein ehemaliger Student der Nanowissenschaften, Adrian Najer, wurde im Rahmen des Dies Academicus dieses Jahr für seine exzellente Doktorarbeit mit dem Fakultätspreis ausgezeichnet. Adrian Najer hat in der Gruppe von Wolfgang Meier und Cornelia Palivan am Departement Chemie und am Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut nanotechnologische Methoden entwickelt, die zur Behandlung und Prävention von Infektionskrankheiten wie Malaria beitragen könnten. Es ist faszinierend zu sehen, welch grosses Potenzial solche und ähnliche Polymer-Vesikel besitzen. In einem zweiten Beitrag in diesem «SNI update» beschreiben die Kolleginnen und Kollegen aus der Chemie, wie es ihnen gelingt, erstmals enzymatische Reaktionen im Inneren von komplexeren Polymer-Kapseln ein- und auszuschalten.

Das letzte Quartal des Jahres ist für das SNI immer geprägt von zahlreichen Veranstaltungen. In Schweizer Gymnasien finden viele vom SATW organisierte TecDays statt und im Europa Park in Rust (Deutschland) kommen über mehrere Tage Tausende Kinder und Jugendliche zu den Science Days zusammen. Für das SNI-Team sind dies immer hervorragende Gelegenheiten, jungen Menschen mit kleinen Experimenten die Naturwissenschaften näher zu bringen und ihr Interesse zu wecken.

Nun hoffe ich, auch Ihr Interesse geweckt zu haben und wünsche viel Spass beim Durchstöbern des «SNI update».

Ich wünsche euch und Ihnen allen ein paar erholsame und entspannende Feiertage und einen guten Start in ein gesundes, erfolgreiches und schönes Neues Jahr. Ich freue mich schon jetzt auf die zahlreichen Reports für den Jahresbericht, die ich Anfang 2018 lesen werde und danke euch und Ihnen allen für die tolle Unterstützung, die das SNI auf allen Ebenen erhält.

Mit besten Grüssen

Christian Schönenberger

SNI-Direktor