Sieben neue Nano-Argovia- Projekte


Die SNI-Leitung hat kürzlich sieben neue angewandte Forschungsprojekte im Rahmen des Nano-Argovia-Programmes genehmigt. Für diese 13. Ausschreibung waren 16 Anträge eingegangen, die von einem interdisziplinär zusammengesetzten Komitee beurteilt worden sind. Bei Nano-Argovia-Projekten geht es immer um eine angewandte Fragestellung, die innerhalb eines oder maximal zwei Jahren beantwortet werden kann. Vertreter von mindestens zwei verschiedenen akademischen Institutionen aus dem Netzwerk des SNI arbeiten dabei mit Firmen aus der Nordwestschweiz zusammen.

Die neu bewilligten Projekte finden in Zusammenarbeit mit GratXray AG (Villigen), Memo Therapeutics AG (Basel), Aigys AG (Rheinfelden), Medicoat AG (Mägenwil), Atesos Medical AG (Aarau), InterAx Biotech AG (Villigen), Huntsman (Basel) und Qnami (Basel) statt.

In den kommenden Ausgaben von «SNI update» werden wir die Projekte näher vorstellen.