Christoph Gerber bekommt Kavli-Preis und Ehrendoktorwürde der Universität Twente

2016-07-160719122615-ChristophGerber-9_FotorProfessor Christoph Gerber vom Swiss Nanoscience Institute und Departement Physik der Universität Basel erhält zusammen mit den Professoren Gerd Binnig (ehemals IBM Forschungszentrum) und Calvin Quate (Stanford University) den Kavli-Preis in Nanoscience 2016. Die drei Forscher werden für die Erfindung und Realisierung des ersten Rasterkraftmikroskops vor 30 Jahren geehrt.

Der Kavli-Preis wird seit 2008 alle zwei Jahre für herausragende Forschung in den Disziplinen Astrophysik, Nanowissenschaften und Neurowissenschaften verliehen. Er ist mit jeweils einer Million Dollar pro Forschungsgebiet dotiert und wird auf Empfehlung von international renommierten Wissenschaftlern durch die Kavli Foundation, die Norwegische Akademie der Wissenschaften und das Norwegische Ministerium für Bildung und Forschung verliehen. Am 2. Juni wurden die Preisträger über die Auszeichnung informiert, die feierliche Verleihung des Preises erfolgt am 6. September 2016 in Oslo, Norwegen.

Im November 2016 wird die Universität Twente Christoph Gerber mit der Ehrendoktorwürde auszeichnen. Damit würdigt die Universität den Beitrag Christoph Gerbers zur Entwicklung der Rastersondemikroskopie sowie seine Arbeiten zu biochemischen Sensoren. In der Medienmitteilung der Universität Twente wird zudem hervorgehoben, dass die Aktivitäten Christoph Gerbers zahlreiche junge Wissenschaftler inspiriert haben.

Die komplette Medienmitteilung der Universität Basel, der Kavli Foundation sowie der Universität Twente finden Sie unter: www.nanoscience.ch/nccr/media/recent_press_releases