Christoph Gerber mit verschiedenen Auszeichnungen gewürdigt

160606130345-GerberRecent_FotorProfessor Christoph Gerber erhielt in den letzten Monaten einige Auszeichnungen, die seine wichtigen Beiträge zur Entwicklung der Rastersondenmikroskopie würdigen.

Im März 1986 stellten Gerd Binnig, Calvin Quate und Christoph Gerber in Physical Review Letters erstmals das Rasterkraftmikroskop der Öffentlichkeit vor. Diesem runden Geburtstag widmet sich das Editorial von Nature Nanotechnology 11 (2016) (www.nanoscience.ch/nccr/media/press_coverage_data/press_coverage_items/press_item_556/press_item_556.pdf), was eindeutig die Wichtigkeit dieser Erfindung belegt.

Die «International Society for Nanoscale Science, Computation, and Engineering» (http://www.isnsce.org) würdigte Mitte April 2016 die Forschung von Christoph Gerber mit der Verleihung ihres Nanopreises. Christoph Gerber nahm den Preis im Rahmen der jährlichen Konferenz «Foundations of Nanoscience» (FNANO) in Snowbird, Utah entgegen und hielt die zentrale Keynote Lecture.

Vom Präsidenten des Tokyo Institute of Technology in Japan wurde Christoph Gerber eingeladen als «Tokyo Tech Advisor Research» zu agieren. Ab April 2016 berät Christoph Gerber das renommierte Institut in Forschungsfragen verschiedener Art.